Akkus werden per Robotertechnik getauscht

Schöne neue Welt: Man ist mit seinem Nissan-Elektroauto auf einer längeren Fahrt, doch irgendwann geht der Saft zur Neige. Weit und breit ist keine Steckdose in Sicht und selbst wenn, kostet die Aufladedauer wertvolle Zeit. Die Lösung heißt automatischer Batteriewechsel und wurde nun von der Firma Better Place, früher bekannt als Project Better Place, im japanischen Yokohama erstmals vorgeführt.

Unscheinbarer Fortschritt
Das japanische Umweltministerium hatte Better Place eingeladen, seine Wechseltechnik vorzuführen. Demonstriert wurde das System in einem unscheinbaren Zelt, was es jedoch in sich hat. Versuchsträger ist ein elektrisch angetriebener Nissan Dualis, bei uns besser bekannt als Qashqai. Better Place betont ausdrücklich, dass es sich bei dem Fahrzeug noch nicht um einen Hinweis auf künftige E-Autos aus der Allianz von Renault und Nissan handelt.

Schneller Tausch
Der Prozess des Akkutausches vollzieht sich wie folgt: Der Fahrer fährt sein Fahrzeug auf eine Rampe und stoppt über einer festgeschriebenen Fläche, unter der sich eine bewegliche Plattform befindet. Sie entfernt die leere Batterie aus dem Fahrzeug und bringt diese computergesteuert zur Aufladestation. Im kurzen Abstand fährt die Plattform mit einer neuen, vollen Batterie heran und setzt diese ins Fahrzeug ein. Der Fahrer kann während des rund einminütigen Vorgangs im Auto sitzen bleiben. Die verwendeten Akkus arbeiten mit Lithium-Ionen-Technik und stammen von der Firma A123Systems.

Lösung für elektrische Langstrecken
Sowohl die vollen als auch die aufzuladenden Akkus werden in Regalen untergebracht, wie man sie aus Lagerhallen kennt. Um eine Null-Emissions-Lösung zu erreichen, werden die leeren Stromspeicher mit Hilfe von Solarzellen, die sich am Gebäude befinden, geladen. Gleichzeitig zeigte Better Place auch seine Bereitschaft, sich für feste Standards bei Ladestationen einzusetzen, an denen Elektroautos unabhängig von der Marke per Stromkabel geladen werden können. Sie sollen dort installiert werden, wo die Menschen leben, arbeiten und einkaufen, während die Wechselstationen bei langen Strecken zum Einsatz kommen. Geplant ist die Einführung von Elektroautos für den Massenmarkt im Jahr 2011 in Israel und Dänemark.

Akkutausch für E-Autos