Neuer Kombi startet inklusive Klimaanlage und Tagfahrlicht bei 18.500 Euro

VW hat die Kombiversion des Golf, den Variant, überarbeitet. Der Neue kann ab sofort bestellt werden. Nach Drei- und Fünftürer des Kompaktwagens sowie dem Golf Plus geht damit die vierte Karosserieversion an den Start. Komplett neu gestaltet wurde die Frontpartie des Golf Variant. Sie wurde an das aktuelle Familien-Gesicht angepasst.

Drei Ausstattungen zur Wahl
Der neue Variant wird in den drei Ausstattungen Trendline, Comfortline und Highline angeboten. Letztere löst dabei die bisherige Sportline-Version als Topausstattung ab. Motorseitig stehen zum Vorverkaufsstart ein TSI mit 122 PS sowie zwei Common-Rail-Turbodiesel mit 105 PS und 140 PS zur Wahl. Etwas später werden darüber hinaus zwei Multipoint-Einspritzer mit 80 und 102 PS sowie ein weiterer TSI-Benziner mit 160 PS folgen. Alle sechs Motoren erfüllen die neue Euro-5-Norm. Die zwei stärksten Benziner sowie beide Turbodiesel können optional mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG bestellt werden.

Gesicht vom Drei- und Fünftürer
Vorn ist der neue Golf Variant am gleichen Gesicht zu erkennen, das auch Drei und Fünftürer tragen. Im Gegensatz zum Vorgänger wird das Design nicht mehr vom Chromkühlergrill, sondern von einem schwarzen, horizontal gegliederten Grill und der in Wagenfarbe lackierten Stoßstange geprägt. Im unteren Bereich weist auch der Variant einen weiteren großen Lufteinlass auf. Ab der mittleren Ausstattungsversion (Comfortline) sind in den Kühlergrill und den unteren Lufteinlass Chromeinleger integriert. Bei der Topversion Highline trifft das auch auf die Einfassung der hier serienmäßigen Nebelscheinwerfer mit neuer statischer Abbiegelichtfunktion zu.

Abgasrohre nicht mehr verdeckt
Die eigenständige Heckpartie des Vorgängers wird in der neuen, nach wie vor 1.495 Liter Ladevolumen bietenden Generation durch modifizierte Rückleuchten und den auch im unteren Bereich komplett in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger veredelt. Die TDI- und TSI-Versionen sind fortan an den nun nicht mehr vom Stoßfänger verdeckten Abgasendrohren zu erkennen. Zudem hat Volkswagen für den neuen Golf Variant ein neues Räderprogramm entwickelt.

Serienmäßige Hochschaltanzeige
Das Cockpit des Kombis gleicht jetzt dem der Fließheckgeschwister: Es kommen die gleichen Armaturen und Instrumente inklusive serienmäßiger Multifunktions- und Hochschaltanzeige zum Einsatz. Ebenfalls vom Golf übernommen wurde die neue Generation der Dreispeichen-Lenkräder, die ihr Debüt 2008 im Passat CC feierte. Optional sind darüber hinaus erstmals im Golf Variant die automatische Einparkhilfe ,ParkAssist" und die Rückfahrkamera ,Rear Assist" erhältlich. Weiterhin im Angebot ist ein Panorama-Schiebedach.

Im September wird ausgeliefert
Der Grundpreis des neuen Golf Variant beträgt in Deutschland inklusive ESP, sechs Airbags, Tagfahrlicht, Dachreling, rundum elektrischen Fensterhebern, Hochschalt-Anzeige, elektrisch verstell- und beheizbaren Außenspiegeln, 1/3 zu 2/3 umklappbarer Rücksitzbank und -lehne, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Klimaanlage und 18.500 Euro. In Europa werden die ersten Exemplare des neuen Golf Variant im September ausgeliefert.

Neuer VW Golf Variant