Der Familienvan erhält wohl noch 2009 ein Facelift und ein neues TDI-Aggregat

Facelift für den VW Touran: Der Kompaktvan erhält vermutlich das neue Volkswagen-Gesicht. Der Umstand, dass ein Erlkönig mit lediglich getarnter Frontpartie unterwegs ist, legt diese Vermutung nahe. Der laut Neuzulassungszahlen des Kraftfahrtbundesamtes auch in den ersten vier Monaten 2009 beliebteste Van in Deutschland ist bereits seit 2003 auf dem Markt und erhielt Ende 2006 ein Facelift. Nach drei weiteren Jahren wird das Familienauto jetzt offensichtlich noch ein zweites Mal überarbeitet.

Frontpartie à la Golf und Polo
Wichtigste Neuerung wird dabei eine neue Frontpartie sein. Das Design wird an die jüngst vorgestellten Baureihen angepasst, also Golf, Golf Plus, Golf Variant und Polo. Die Scheinwerfer sind außen weiter nach oben gezogen. Der Kühlergrill wird durch nur noch zwei statt bisher drei Querstreben unterteilt, die Chromverzierungen werden zudem deutlich reduziert. Ansonsten dürfte der Touran äußerlich weitgehend unverändert bleiben. Gleichzeitig wird aber wahrscheinlich der Innenraum etwas aufgefrischt.

Premiere auf der IAA
Motorenseitig folgt dem bisherigen Pumpe-Düse-Diesel mit 1,9 Liter Hubraum und 105 PS wohl der 110 PS starke Zweiliter-Commonrail-TDI. Bereits seit kurzem erhältlich ist der Touran ja auch als TSI EcoFuel mit 150 PS-Turbo-Direkteinspritzer für den bivalenten Antrieb mit Benzin und Erdgas. Der neue Touran wird seine Premiere voraussichtlich Anfang September 2009 auf der IAA in Frankfurt feiern, der Verkauf dürfte bereits wenig später starten.

Erwischt: Touran-Erlkönig