Nach der Leistungskur stehen 585 PS auf der Haben-Seite

Die Kombination erscheint auf den ersten Blick etwas eigenartig: Väth macht aus einem Mercedes C 63 AMG ein ernstzunehmendes Rennstrecken-Fahrzeug namens V63RS Clubsport.

Leistungssteigerung auf 585 PS
Mittels eines speziellen Edelstahl-Fächerkrümmers und Katalysators sowie einer Optimierung der Motorsteuerung heben die Süddeutschen die Leistung von 457 auf 585 PS an. Zudem realisiert der Achtzylinder nach dem Motortuning ein maximales Drehmoment von 690 Newtonmeter, das sind 90 Newtonmeter mehr als in der Serie. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 325 km/h elektronisch abgeriegelt.

Einstellbares Clubsport-Fahrwerk
Um die Leistung der erstarkten C-Klasse optimal auf die Straße zu bekommen, verwendet Väth ein Sperrdifferential mit einer Sperrwirkung von 60 Prozent. Außerdem kommt ein speziell abgestimmtes Clubsport-Fahrwerk zum Einsatz. Dieses besteht aus in Zug- und Druckstufe einstellbaren Stoßdämpfern in Verbindung mit Sportfedern und einstellbarer Domlager aus Aluminium.

Pizzagroße Bremsscheiben
Auf Wunsch wird der V63RS Clubsport mit einer Bremsanlage ausgestattet, die aus Sechskolben-Festsätteln, 390 Millimeter großen Sportbremsscheiben, zahlreichen Stahlflexleitungen sowie einer extrem standfesten Rennbremsflüssigkeit besteht. Den Kontakt zur Straße stellen die 20-Zoll-Räder her.

Mehr Abtrieb durch Frontlippe
Um den Abtrieb des Fahrzeugs zu erhöhen, wird an der Front eine Karbon-Frontlippe verbaut. Zusätzlich sind der Heckdiffusor, die Motorhaube sowie die Luftauslässe in der Frontschürze aus dem edlen Werkstoff gefertigt.

Rückbank raus
Für den Innenraum des Sport-Kombis sind
Schalensitze mit integrierten Sidebags und optional ein Überrollkäfig anstelle der Rücksitzbank erhältlich. Des Weiteren sind auf Wunsch verschiedene Applikationen aus Sicht-Karbon und ein Alcantara-Dachhimmel in Schwarz an Bord.

Mehr Power für C 63 AMG