Extremfahrer Gerhard Plattner im Spar-Audi unterwegs von Afrika nach Asien

Mehr als 4.900 Kilometer in drei Tagen: Extremfahrer Gerhard Plattner will als erster Autofahrer in nur drei Tagen auf drei Kontinenten unterwegs sein. Im Audi A3 startet Plattner mit seinem Co-Piloten Franz Doppler am 8. Juni 2009.

Drei Kontinente in drei Tagen
Bereits siebenmal hat Gerhard Plattner mit dem Auto die Erde auf der Jagd nach Rekorden umrundet. Nun will der leidenschaftliche Autofahrer den nächsten Weltrekord knacken und in nur drei Tagen drei Kontinente befahren: Über 4.900 Kilometer von der marokkanischen Hauptstadt Rabat bis in das asiatische Istanbul, quer durch Europa und insgesamt 13 Staaten – und das in 72 Stunden.

Am 11. Juni die Bosporus-Überquerung?
Plattner und sein Co-Pilot Franz Doppler haben sich für einen serienmäßigen Audi A3 1.9 TDI e mit 105 PS entschieden, um die Marathon-Tour erfolgreich zu bewältigen. Laut Hersteller verbraucht das KOmpaktauto nur 4,5 Liter Diesel. Starten wollen die beiden Extremfahrer am 8. Juni vor dem königlichen Mausoleum in Rabat und später mit der Schnellfähre ins spanische Tarifa übersetzen. Anschließend geht es für Plattner und Doppler die Mittelmeerküste Spaniens, Frankreichs und Italiens entlang. Nach der Alpenüberquerung und einem kurzen Stopp in München wird Plattner den A3 quer durch den Balkan steuern, um am 11. Juni nach höchstens 72 Stunden Gesamtfahrzeit in Istanbul den Bosporus zu überqueren und in Asien über die Ziellinie zu fahren.

100 Bilder mitbringen
Dem Rekordfahrer geht es dabei nicht allein um eine neue Bestmarke: Nach Ingolstadt mit zurückbringen will Plattner auch eine Bilddokumentation mit genau 100 Erinnerungsfotos – die persönlichen Glückwünsche eines leidenschaftlichen Autofahrers zum 100. Geburtstag der Marke Audi.

Plattner: Schon sieben Millionen Kilometer
Für das Guinness-Buch der Rekorde ist Gerhard Plattner der ,vielseitigste Autofahrer der Welt". Knapp sieben Millionen Kilometer hat der Journalist aus Tirol bis heute mit dem Auto zurückgelegt und dabei zahlreiche Weltrekorde herausgefahren, ob in Sachen Geschwindigkeit, Effizienz oder Ausdauer. 1991 gelang Plattner in einem Audi S2 die bis heute schnellste Weltumrundung. Auch bei der effizientesten Umrundung des Globus kam Plattner in einem Auto der Marke mit den vier Ringen ins Ziel – dem Audi 80 TDI. Im Audi duo, dem ersten Serien-Hybridfahrzeug der Welt, fuhr der Rekord-Sammler im Jahr 1992 von Ingolstadt bis zur Weltausstellung in Sevilla.

Bildergalerie: Audi A3 mit Rekord-Ziel