Kompakt, elegant und stark: So geht´s in die Zukunft der Offenen

Auch bei den Spaßmobilen ist ein Trend zu spüren: Die Autos werden kleiner, kompakter, sparsamer. Das muss nicht heißen, dass die Wagen Spaß ärmer werden, denn die Entwürfe der Designer versprechen viel. Ideen für kleine Freudenspender gibt es viele, denn bereits seit Erfindung des Automobils lassen die offenen Varianten die Herzen höher schlagen.

Erst 2010: Mercedes E-Klasse Cabrio
Genau genommen ist das Automobil Nummer Eins, mit dem Berta Benz 1888 noch die Passanten erschreckte, ein Roadster gewesen. Diese Kutsche ohne Pferde hatte schließlich kein Dach. Ein solches, und zwar aus Stoff, wird der Urahn 122 Jahre später allerdings bekommen. 2010 soll das elegante Mercedes E-Klasse Cabriolet erscheinen. Schwungvoll und dennoch sportlich geht der neue Benz an den Start. Etwas kleiner, aber nicht minder rassig, könnte die neue Fiat Barchetta werden. Seit dem Ende der letzten Barchetta im Jahr 2005 fehlt ein bissiger Roadster im Fiat-Portfolio. Auf Basis des Grande Punto und möglicherweise mit klassischem Stoff bedeckt, würde eine Neuauflage die Lücke füllen. Damit wäre zudem die Plattform vorhanden, um auch die Marke Alfa um einen zweisitzigen MiTo Spider zu bereichern. Die Idee ist nicht von der Hand zu weisen: Die Alfa-Fans, denen ein ,großer" Spider zu teuer ist, würden den kompakten Flitzer vermutlich ins Herz schließen.

Renault Twin-Go für zwei
Bei Renault tut sich über das Jahr 2010 hinaus ebenfalls auf dem Kompakt-Cabrio-Sektor etwas: Ein Twingo CC oder Twin-Go genannter Klappdach-Roadster soll den Markt erobern. Erste Erlkönige wurden bereits bei Testfahrten erwischt.

VW Lupo und Polo Cabriolet
Aber auch bei der deutschen Konkurrenz wird einiges passieren. Bei Volkswagen könnte es gleich zwei kleine Offen-Flitzer geben, die dem Eos und einem möglichen Golf-VI-Cabrio im eigenen Hause Konkurrenz machen. Bereits im Jahr 2007 hatte Karmann auf der Automesse IAA die Studie eines Polo-Cabriolets auf Basis der damals aktuellen Modellreihe gezeigt. Ob und in welcher Form vom demnächst erscheinenden Polo ein Serien-Cabriolet kommt und welcher Kooperationspartner es baut, steht noch nicht fest. Zu einem geplanten VW Lupo Cabriolet allerdings verdichten sich die Gerüchte. Denkbar wäre das Jahr 2011 für einen offenen Flitzer. Er wird Mitglied der neuen Lupo-Familie sein, die bereits mit den up!-Studien angekündigt wurde. Wahrscheinlich ist, dass der Neue nicht, wie vor einiger Zeit angedacht, in Käfer-Manier mit Heckmotor kommt, sondern durchaus doch mit einem Frontantrieb. Einen solchen würde auch der stoffgedeckte Ford Ka haben, der möglicherweise Ende 2010 die Nachfolge des bereits 2005 eingestellten Streetka antritt. Gerüchten zufolge könnte der Kleine ein Viersitzer werden.

Dodge Challenger mit 425 PS
Mindestens zwei Nummern größer ist das Dodge Challenger Cabriolet, das bereits in einigen Monaten in den USA starten soll. Natürlich US-typisch stark mit V8-Antrieben bis zu 425 PS.

Die neuen Cabrios