CO2-Emissionen sollen unter 50 Gramm pro Kilometer liegen

Volvo richtet vermehrte Anstrengungen auf umweltfreundliche Antriebe. So will die Marke im Jahr 2012 eigene Plug-in-Hybride einführen. Die Batterie soll eine Kapazität von 11,8 Kilowattstunden besitzen, wovon acht zum Fahren verwendet werden. Angaben zum Batterietyp sowie zur Leistung des Elektromotors macht Volvo noch nicht. Die Fahrzeuge sollen mit besonders sparsamen Dieseln ausgerüstet werden, die mit synthetischem Diesel laufen und so auch zukünftige, strenge Abgasnormen erfüllen. Mit diesen Motoren sollen CO2-Emissionen von unter 50 Gramm pro Kilometer erreichbar sein. Zum Vergleich: Das emissionsärmste derzeitige Hybridmodell, der Honda Insight mit einem 88 PS starken Benzinmotor, emittiert mit 101 Gramm pro Kilometer etwa doppelt soviel.

DRIVe-Modelle erhalten Start-Stopp-Automatik
Bis die Hybridmodelle fertig sind, sollen andere Technologien die CO2-Emissionen senken. Schon erhältlich sind die DRIVe-Modelle mit CO2-optimierten Antriebssträngen und günstiger Aerodynamik. Am sparsamsten sind die Modelle C30, S40 und V50 1.6D DRIVe mit einem Verbrauch von 3,9 Litern auf 100 Kilometer, was 104 Gramm CO2 pro Kilometer entspricht. Diese Modelle sollen in Zukunft auch eine Start-Stopp-Automatik erhalten.

Erdgas-Modell V70 2.5FT noch 2009
In Schweden soll noch 2009 ein Volvo mit Erdgas-Antrieb auf den Markt kommen. Es handelt sich um einen V70 2.5FT mit 231 PS, der von einem Kooperationspartner mit Gastanks ausgerüstet wird. Der Motor kann mit Benzin, Bioethanol, Erdgas, Biogas und Hytan (einer Mischung aus 90 Prozent Methan und 10 Prozent Wasserstoff) betrieben werden. Die Erdgas-Reichweite soll bei 300 Kilometer liegen, die Gesamtreichweite liegt bei rund 900 Kilometer.

Sparsame GTDi-Benziner
Unter dem Kürzel GTDi kündigt Volvo außerdem eine neue Generation von besonders sparsamen Benzinmotoren an. Sie sollen 20 bis 30 Prozent weniger verbrauchen als vergleichbare Aggregate. Näheres wurde noch nicht mitgeteilt.

Volvo plant Dieselhybrid