GTÜ und Automobilklub ACE untersuchen die gängigsten Produkte

Hartnäckiger Schmutz auf empfindlichen Aluminiumfelgen lässt sich nur mit wirkungsvollen Reinigern entfernen. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat gemeinsam mit dem ACE Auto Club Europa zehn handelsübliche Felgenreiniger getestet.

Große Preisunterschiede
Nicht nur bei der Reinigungsleistung, auch bei den Preisen der getesteten Produkte gab es große Unterschiede. Die Preisspanne reichte von 1,59 Euro für das billigste Produkt bis zu 18,95 Euro für den teuersten Felgenreiniger. Als Sieger mit der höchsten Punktzahl in der Gesamtbewertung ging der Nigrin-Felgenreiniger EvoTec (14,99 Euro) aus dem GTÜ-Test hervor, gefolgt von Sonax X-treme Felgenreiniger Plus (17,99 Euro) und Dr. Wack P21-S Power Gel (18,95 Euro). Klarer Preis-Leistungssieger wurde das billigste Produkt im Test, der Lidl W5 Felgenreiniger für 1,59 Euro.

Scheitern bei eingebranntem Bremsstaub
Eines ist allen zehn Produkten gemein: Bei leichter Verschmutzung gab es bei der Reinigungswirkung kaum Unterschiede. Und bei zusätzlicher mechanischer Unterstützung mit Schwamm und Bürste schnitten alle Reiniger gleich gut ab. Bei starker Verschmutzung der Felgen hingegen wurden die Unterschiede in der Reinigungsleistung deutlich. An der Herausforderung von eingebranntem Bremsstaub scheiterten allerdings alle Produkte gleichermaßen.

Wirkung auf andere Materialien
Neben der Reinigungsleistung hat die GTÜ im Test auch Wert auf andere Aspekte, wie Materialverträglichkeit, Anwendung, Verbrauch und Kosten gelegt. Im Labor wurde die Wirkung auf unterschiedlichste Materialien untersucht, denn beim Einsprühen landet das Mittel mitunter nicht nur auf der Felge, sondern auch auf Reifen, Lack und Scheinwerfer. Gummi wurde von keinem der Reiniger angegriffen und auch bei Lack und Kunststoff hinterließen nur zwei der Produkte unter Extrembedingungen Spuren.

Teuflisch zu Stahl
Scharfe Reinigungsmittel setzen jedoch der Felge selbst kräftig zu. Als besonders teuflisch zu Stahl, Aluminium und eloxiertem Aluminium erwies sich der ,Aluminiumteufel" von Tuga Chemie, der mit der Bewertung ,nicht empfehlenswert" den letzten Platz des Tests belegte. Die GTÜ-Experten raten deshalb beim Einsatz von Felgenreinigern generell dazu, die vom Hersteller angegebene Einwirkzeit auf keinen Fall zu überschreiten. Auf der sicheren Seite ist, wer direkt nach der Felgenreinigung mit seinem Auto durch die Waschanlage fährt.