Stärkster Selbstzünder mit mehr Leistung und weniger Verbrauch

Die größeren Fahrzeuge von Citroën, wie der C5 und besonders der C6, werden in Deutschland eher selten gekauft. Mit einem neuen Top-Diesel will die französische Marke nun Boden gut machen.

Deutlich mehr PS, etwas mehr Drehmoment
Der bisher angebotene 204 PS starke V6-Diesel mit 2,7 Liter Hubraum wird abgelöst durch einen größeren Motor mit mehr Leistung, aber geringerem Verbrauch. Das neue Aggregat leistet 241 PS bei 3.800 Touren. Das Drehmoment steigt nur unwesentlich: Es nimmt von 440 auf 450 Newtonmeter zu. Grund für den geringen Zuwachs hier ist die verwendete Sechsgang-Automatik, die nicht mehr Drehmoment verkraftet, wie Citroën-Sprecher Thomas Albrecht uns auf Nachfrage mitteilte. Schwachbrüstig soll sich der neue Selbstzünder aber nicht anfühlen, denn das Drehmoment steht durchgängig von 1.600 bis 3.600 Touren (bisher: ab 1.900 U/min) an. Auch drumherum hat der HDi Kraft: Von 1.400 bis 4.100 U/min sind stets 400 Newtonmeter abrufbar, so Albrecht.

Biturbo-Aufladung wie bisher
Wie bisher besitzt das Aggregat zwei parallel arbeitende Turbolader – einen pro Zylinderbank. Doch wurden die Trägheit des Schaufelrades und der Strömungswiderstand im Turbineninneren verringert. Außerdem besitzt der Motor nun eine Common-Rail-Einspritzung der dritten Generation über piezoelektrisch betätigte Nadeln. Statt mit 1.650 bar kann der Einspritzdruck nun 2.000 bar erreichen. Außerdem gibt es nun acht statt bisher sechs Löcher an den Einspritzdüsen. Ein optimierter Brennraum und eine leicht abgesenkte Verdichtung sind weitere Verbesserungen.

Bessere Fahrleistungen
Durch die größere Leistung verbessern sich die Fahrleistungen. So steigt die Höchstgeschwindigkeit beim C5 von 224 auf 243 km/h. Den Sprint auf Tempo 100 schafft der C5 nun in 7,9 statt in 9,6 Sekunden. Beim C6 steigt das Höchsttempo von 230 auf 240 km/h, der Sprint ist jetzt in 8,5 statt 9,3 Sekunden beendet.

Ein Liter weniger Verbrauch
Sowohl im C5 wie im C6 wird nun die Euro-5-Norm eingehalten. Der Verbrauch des C6 mit dem alten 204-PS-Diesel und der Sechsgang-Automatik lag bei 8,7 Liter auf 100 Kilometer, der entsprechende C5 lag 0,3 Liter darunter. Bei den neuen Modellen liegt der Verbrauch einheitlich bei 7,4 Liter auf 100 Kilometer, also rund einen Liter niedriger als bisher. Ein deutlicher Sprung nach vorn, doch wenn man mit der Münchner Konkurrenz vergleicht, liegt Citroën noch hinten: Das mit dem C5 vergleichbare Mittelklassemodell BMW 330d mit Sechsgang-Automatik und 245 PS braucht laut Hersteller nur 6,2 Liter auf 100 Kilometer. Wann der neue Motor eingeführt wird und was die Autos kosten werden, will Citroën erst Anfang Juli 2009 bekannt geben. Den C5 mit dem V6 HDi gab es bisher für 36.800 Euro, der ebenso motorisierten C6 war ab 52.580 Euro zu haben.

Bildergalerie: Neuer V6-Diesel