Leistungssteigerung auf 190 PS, Bodykit und Aluräder

Der GTI ist das sportliche Topmodell vom VW Golf, der GTD sein Bruder mit Diesel-Antrieb. Obwohl beide schon ab Werk dynamisch auftreten, setzt Abt noch einen drauf. Nachdem der Tuner sich bereits den GTI vorgenommen hat, ist nun der GTD dran. Neben einem Bodykit bietet der Allgäuer Veredler auch eine Leistungssteigerung um 20 PS an.

Mehr Drehmoment, bessere Beschleunigung
Der stärkste Diesel-Golf bringt es in der Werksversion auf 170 PS. Abt holt noch weitere Pferdestärken aus dem Zweiliter-TDI und bringt ihn auf 190 PS. Gleichzeitig wächst das Drehmoment von 350 auf 390 Newtonmeter. Damit bewältigt das Fahrzeug den Spurt von null auf Tempo 100 in 7,1 Sekunden – das ist eine Sekunde schneller als beim Serienpendant. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 230 km/h an. Trotz Leistungsplus soll der Abt nicht mehr verbrauchen als die Serienversion. Laut Datenblatt sind das mit Sechsgang-Schaltgetriebe 5,3 und mit dem sechsstufigen Doppelkupplungsgetriebe 5,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Die Leistungssteigerung schlägt mit 1.490 Euro zuzüglich Montage und TÜV-Gutachten zu Buche.

Sportlicher Look
Das auch für alle anderen Golf-Modelle erhältliche Aero-Paket sorgt beim GTD ebenfalls für eine besonders sportliche Optik. Das Kit besteht aus einem modifizierten Grill, einer neuen Frontschürze und Seitenleisten. Ein Heckschürzenaufsatz mit Diffusor, eine vierflutige Auspuffanlage mit schräg übereinander angeordneten Endrohren sowie ein größerer Dachspoiler sind für eine aggressive Rückansicht verantwortlich. Das Aero-Paket ist ab 3.438 Euro erhältlich. Den Kontakt zur Straße stellen Aluräder her. Sie sind in verschiedenen Designs sowie in den Größen 18 und 19 Zoll erhältlich. Neue Fahrwerksfedern legen den Schwerpunkt des Autos tiefer und sollen für eine verbesserte Straßenlage sorgen.

Mehr Power für den GTD