Weltpremiere der Nobellimousine in Saudi-Arabien

Kia zeigt die ersten offiziellen Bilder von der Serienversion der im Frühjahr 2009 gezeigten Studie KND-5. Außerdem ist nun bekannt, dass das Auto außerhalb von Korea den Namen Cadenza tragen wird. Der Begriff stammt aus der Musik: Dort bezeichnet eine Kadenz eine kunstvolle Einlage des Solisten in einer Arie oder einem Instrumentalkonzert.

Auffällige Lichtgestaltung
Der Modellname soll laut Kia eine dynamische Designsprache und das gehobene Image der Limousine symbolisieren. Der 4,97 Meter lange Cadenza löst als neues Flaggschiff der Marke den zehn Jahre alten Opirus ab. Laut Chefdesigner Peter Schreyer wirkt der Cadenza ,maskulin und luxuriös". Besonderes Augenmerk legten die Designer auf eine moderne Lichtgestaltung. LED-Leuchten unter den Scheinwerfern sollen die Aufmerksamkeit anziehen. Am Heck fallen spitz zulaufende LED-Lampen auf, die sich über die Fuge in die Heckklappe hineinziehen.

Schwebendes Armaturenbrett
Innen gibt es ein Armaturenbrett, das aussehen soll, als würde es frei schweben. Daran entlang zieht sich eine Lichtleiste, die für angenehmes Ambiente sorgt, so Kia. Ein weiteres Lichtsystem begrüßt den Fahrer beim Einsteigen. Zwischen den beiden Sitzen im Fond befindet sich eine Mittelkonsole. Zur Standardausstattung zählen neben einer Zweizonen-Klimaautomatik ein schlüsselloses Zugangssystem sowie eine Rückfahrkamera mit Display im Innenspiegel. Durch einen um 45 Millimeter auf nun 2,84 Meter gewachsenen Radstand soll es im Innenraum mehr Platz als im Opirus geben.

Benziner-Trio im Angebot
Dank einer leichteren Karosserie und einem neu entwickelten Fahrwerk wiegt der Cadenza bis zu 130 Kilogramm weniger als der Opirus. Je nach Markt werden unterschiedliche Motorisierungen angeboten. Insgesamt stehen drei Benziner mit 165 bis 290 PS zur Verfügung. Serienmäßig sind alle Versionen des Fronttrieblers mit einer neuen Sechsstufen-Automatik ausgerüstet.

Messepremiere noch 2009
Die neue Luxuslimousine soll Ende 2009 auf Messen in Saudi-Arabien, Kuwait und Dubai vorgestellt werden. Der Marktstart außerhalb Koreas ist für März 2010 geplant. Ein Verkauf des Cadenza in Europa ist derzeit nicht vorgesehen. Parallel dazu hat Kia in Deutschland den Opirus aus dem Programm genommen. Von ihm wurden zwischen Januar und Oktober 2009 nur zwölf Exemplare verkauft.

Neuer Kia Cadenza