Kleinwagen siegt vor Toyota iQ und Opel Astra

Die Wahl zum Auto des Jahres, auch bekannt als ,Car of the Year" ist eine der ältesten in Europa: Den Anfang machte Ende 1963 der Rover 2000 P6 als Auto des Jahres 1964. Über vier Jahrzehnte später heißt der frisch gebackene Preisträger für das Jahr 2010 VW Polo. Er beerbt damit den Opel Insignia.

Polo siegt vor iQ und Astra
Insgesamt 59 Juroren aus 23 Ländern gaben ihre Stimme ab. Zuvor waren aus insgesamt 33 Bewerbern sieben Nominierte herausgefiltert worden. Mit einer Gesamtpunktzahl von 347 konnte sich der VW Polo an die Spitze setzen, auf Rang zwei landete der Toyota iQ mit 337 Punkten. 25 Preisrichter bewerteten den Deutschen als bestes Auto, 20 Fachleute sahen den Japaner ganz vorn. Platz drei belegte der Opel Astra, danach folgen der Skoda Yeti, die Mercedes E-Klasse, der Peugeot 3008 und der Citroën C3 Picasso. Ein VW war letztmals 1992 Auto des Jahres, damals gewann der Golf die begehrte Auszeichnung. Am Rande teilte VW zudem mit, dass seit Mai 2009 weltweit schon über 130.000 Bestellungen für den neuen Polo eingegangen sind.

Auto des Jahres 2010