Karosserie-Tuning, 19-Zöller und Tieferlegung für den Mittelklasse-Mercedes

Piecha Design hat sich das T-Modell der Mercedes C-Klasse mit AMG-Styling vorgeknöpft und verpasst dem Mittelklasse-Kombi einen sportlichen Auftritt. An der Front kommt ein neuer Chrom-Kühlergrill mit zwei Lamellen zum Einsatz. Dazu gibt es aufgeklebte Scheinwerferblenden und eine Frontspoilerlippe. In die vordere Schürze lassen sich zudem LED-Tagfahrlichter integrieren.

Diffusor in drei Ausführungen
Das Heck wird durch einen Diffusoreinsatz aufgewertet, den es in drei Oberflächenausführungen gibt: einmal in einer schwarz-strukturierten Version, in Silber-Karbon beschichtet oder klassisch in Schwarz-Karbon beschichtet. Für sonoren Sound soll eine 398 Euro teure Vierrohr-Abgasanlage sorgen. Für alle Sechszylinder-Modelle gibt es auch die Möglichkeit, zum Preis von 1.890 Euro die original C63-AMG-Auspuffanlage zu montieren.

Verbesserte Fahrleistungen
Um die Spurtstärke des C-Klasse T-Modells zu verbessern, hat Piecha Design einen so genannten Power-Converter entwickelt. Damit sollen das Anfahren, das Ansprechverhalten und die Durchzugskraft verbessert werden. Auch die Schaltvorgänge aus den oberen Gängen sollen so schneller und sportlicher möglich sein. Als positiven Nebeneffekt verspricht der Tuner gleichzeitig einen niedrigeren Spritverbrauch. Der Power-Converter ist für 429 Euro erhältlich.

Individuelle 19-Zoll-Räder
Einen stattlichen Auftritt garantieren 19-Zoll-Räder mit einem auf Hochglanz polierten Edelstahlfelgenbett. Die Felgen sind wahlweise in Silber oder Schwarz lieferbar. Den Kontakt zur Straße stellen Dunlop-Reifen der Größe 225/35 vorne und Gummis in 255/30 an der Hinterachse her. Für den kompletten Radsatz werden 2.590 Euro fällig. Speziell angefertigte Sportfedern bringen das Fahrzeug näher an den Asphalt – wahlweise mit einer 20-Millimeter- oder einer 35-Millimeter-Tieferlegung. Alternativ hat der Tuner ein individuell einstellbares Gewindefahrwerk im Programm.

Sportlicher Edel-Kombi