Die Topversion des Panamera könnte mit über 500 PS unterwegs sein

Porsche hat für die Oberklasse-Limousine Panamera eine neue Fahrzeugplattform entwickelt. Und der Hersteller will diese Plattform anscheinend in möglichst vielen Motorvarianten anbieten. Ab September 2009 gibt es den Panamera als heckgetriebenen ,S", allradgetriebenen ,4S" und 500 PS starkes Topmodell ,Turbo". Später sollen ein Panamera mit Sechszylinder-Benziner ohne Namenszusatz, ein Hybridmodell und eine Dieselvariante folgen. Und leistungsmäßig noch über dem aktuellen Turbo könnte gerüchteweise der GTS angesiedelt sein.

Null auf 100 km/h in unter 4,0 Sekunden?
Alle ab Herbst verfügbaren Panamera-Modelle greifen auf dasselbe Antriebsaggregat zurück: einen 4,8-Liter-V8-Benziner. Bei S und 4S generiert das Aggregat jeweils 400 PS, beim mit Doppelturbolader versehenen Turbo kommen 500 PS zusammen. Der GTS soll auf über 500 PS gebracht werden. Der jetzige Turbo spurtet in 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h – beim Panamera GTS könnte die 100-km/h-Mauer in unter 4,0 Sekunden fallen. Dabei wird auch das GTS-Modell das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) bekommen. Das PDK hält Belastungen von über 900 Newtonmeter aus – der aktuelle Turbo legt 700 Newtonmeter an die Kurbelwelle. Außerdem wird gemunkelt, dass der als Allradler ausgelegte GTS auf Stahlfedern und nicht wie der Turbo auf einem Luft-Fahrwerk daherkommt.

Obendrauf