Erste Ideen zeigen vor dem Marktstart, wie sich der Supersportler veredeln ließe

Der neue Mercedes SLS AMG ist bereits in der Serienversion ein absoluter Hingucker. Sein Äußeres nimmt Anleihen an dem legendären SL-Flügeltürer aus den 1950er-Jahren. Noch vor seinem Verkaufsstart im Frühjahr 2010 ist der schwäbische Supersportler auch schon zum Objekt der Tuner-Begierde geworden. Die Berliner Firma MEC Design hat bereits kürzlich erste Entwürfe vorgestellt, wie der SLS veredelt werden könnte. Drei Varianten sind bereits bekannt, nun kommt eine vierte hinzu.

Umfangreiches Karosserietuning
Das Weiß lackierte Fahrzeug erhält in diesem Fall ein umfangreiches Bodykit – bestehend aus einer neuen Frontschürze, Seitenschwellern und einem Heckflügel. Der modifizierte Grill ist komplett in Schwarz gehalten und wird nur durch den silbernen Mercedes-Stern aufgehellt. Unter den Hauptscheinwerfern befinden sich jetzt noch runde Nebelleuchten. Mächtige Räder in 22 Zoll sorgen für einen noch dynamischeren Auftritt und finden so gerade Platz unter den Radhäusern.

Umsetzung noch offen
Eigenen Angaben zufolge hat MEC Design bereits nach Veröffentlichung der ersten Entwürfe ein weltweites, positives Feedback erhalten. Ob eine der Studien auch tatsächlich eins zu eins umgesetzt wird, steht allerdings noch nicht fest. Die Produktion zumindest einer der Varianten in einer Kleinserie ist allerdings denkbar.

Bildergalerie: Heißer Tuning-SLS