Mercedes-SUV erhält Zwölfzylinder mit 750 PS

750 PS, 6,3 Liter Hubraum und eine Höchstgeschwindigkeit von 322 km/h: Das sind nicht die Fahrzeugdaten eines Sportwagens, sondern eines getunten Kompakt-SUVs. Brabus hat sich den Mercedes GLK vorgenommen, ihm ein V12-Triebwerk eingepflanzt und macht den Benz den Angaben des Tuners zufolge zum aktuell schnellsten SUV mit Straßenzulassung.

Vergrößerter Hubraum
Als Basis diente der Motor des Mercedes S 600. Der Hubraum wurde von 5,5 auf 6,3 Liter vergrößert. Für eine optimale Leistungsausbeute wurde ein spezielles Doppelturbosystem mit zwei größeren Ladern und effizienteren Ladeluftkühlern verbaut. Zudem kommen staudrucksenkende Metallkatalysatoren und eine aus Edelstahl gefertigte Hochleistungsauspuffanlage zum Einsatz. Das Ergebnis sind neben den 750 Pferdestärken ein maximales Drehmoment von 1.350 Newtonmeter, die im GLK elektronisch auf 1.100 Newtonmeter limitiert werden.

In weniger als 13 Sekunden auf Tempo 200
Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein angepasstes Fünfgang-Automatikgetriebe und ein Differenzial mit 40 Prozent Sperrwirkung. Der Brabus GLK V12 beschleunigt in 4,2 Sekunden von null auf Tempo 100, bereits nach 12,8 Sekunden ist die 200er-Marke geknackt.

Umfangreiches Karosserie-Tuning
Auch an der Aerodynamik des Fahrzeugs wurde gefeilt. Die neu gestaltete Frontschürze versorgt durch ihre großen Lufteinlässe den Kühler und die vorderen Bremsen mit Frischluft. Kotflügelaufsätze an Vorder- und Hinterachse verbreitern den GLK um fünf Zentimeter. In die neuen Seitenschweller sind LED-Leuchten integriert, die den Boden neben dem Fahrzeug beleuchten. Das Heck wird durch eine modifizierte Schürze und einen Dachspoiler aufgewertet. In den vergrößerten Radhäusern finden 22-Zöller Platz. Passende Felgen sind in fünf verschiedenen Designs im Programm.

Verzögerung mit Hochleistungs-Bremsen
Der GLK V12 ist mit einem Gewindesportfahrwerk ausgerüstet, das in Höhe sowie in Zug- und Druckstufe verstellbar ist. Für die Verzögerung ist eine Hochleistungs-Bremsanlage zuständig. Vorne finden Zwölf-Kolben-Festsättel sowie innen belüftete und genutete Scheiben der Größe 380 x 37 Millimeter Verwendung. An der Hinterachse kommen Sechs-Kolben-Sättel und Scheiben der Dimension 360 x 28 Millimeter zum Einsatz.

Leder, Holz und Karbon fürs Interieur
Auch das Interieur des GLK wurde aufgehübscht: So gibt es eine Volllederausstattung, die auf Wunsch auch mit Alcantara-Elementen veredelt werden kann. Dazu kommen ein ergonomisch geformtes Sportlenkrad, ein Tachometer bis 330 km/h und Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus-Logo. Ebenfalls im Angebot: Zierleisten aus Holz oder Karbon sowie eine Multimedia-Anlage mit LCD-Monitoren in den Vordersitzen und DVD-Player. Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird der Brabus GLK V12 auf der Dubai International Motor Show vom 16. bis 20. Dezember 2009. Der Preis für den exklusiven Super-GLK beträgt 397.000 Euro.

Bis zu 322 km/h schnell