340 PS und M-Paket: Mehr Power fürs Top-Modell

BMW legt eine besonders starke Modellvariante des Z4 auf: den sDrive35is. Zurzeit ist er die kräftigste Art, einen Z4 zu fahren. Für den ,is" wurde der Twin-Turbo-Reihensechszylinder modifiziert: Der Dreiliter-Motor leistet nach der Kur 340 PS bei 5.800 Touren und ein Drehmoment von 450 Newtonmeter. Mittels Overboost-Funktion prasseln kurzzeitig gar 500 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. In der Normalversion sDrive35i bringt der Sechszylinder 306 PS und 400 Newtonmeter. Und zur Erinnerung: Die M-Variante des Vorgängermodells wurde von 343 PS und 365 Newtonmeter vorangebracht.

4,8 Sekunden auf Tempo 100
Das Leistungs-Plus des sDrive35is schlägt sich in der Beschleunigung nieder: In Verbindung mit der Siebengang-Sport-Automatik mit Doppelkupplung sprintet das neue Topmodell in 4,8 Sekunden auf Tempo 100 und wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. BMW beziffert den Durchschnittsverbrauch mit 9,0 Liter auf 100 Kilometer und die Schadstoffemission mit 210 Gramm CO2 je Kilometer. Beide Werte entsprechen denen des BMW Z4 sDrive35i mit Sport-Automatik.

Maximales Drehmoment ab 1.400 Touren
Erreicht wird die Leistungssteigerung mittels optimierter Luftzufuhr und eines erhöhten Ladedrucks. Das maximale Drehmoment wird bereits bei 1.400 Touren erreicht und steht bis in den Bereich von 4.500 Umdrehungen zur Verfügung. Gefeilt wurde auch an der Abgasanlage: Soundklappen und Modifizierungen an den Schalldämpfern sollen sich um einen satten Sound kümmern. Fürs Topmodell geändert wurde die Charakteristik der Siebengang-Sport-Automatik. Speziell bei manueller Gangwahl und in Verbindung mit den Modi ,Sport" und ,Sport+" der Fahrdynamik-Control soll die Dynamik durch modifizierte Schaltpunkte und eine optimierte Gangwahl verbessert werden.

M-Sportpaket und adaptives M-Fahrwerk
Ab Werk trägt der sDrive35is einen M-Sportdress. Neben speziellen Aerodynamik-Anbauteilen wie einer markanten Frontschürze und einer zweifarbigen Diffusor-Heckschürze umfasst er 18-Zöller im Fünf-Speichen-Design einschließlich Mischbereifung. Auf Wunsch sind 19-Zöller bestellbar. Die Räder sind verbunden mit dem adaptiven M-Fahrwerk, das den Wagen um 10 Millimeter näher an den Asphalt bringt. Vier kontinuierlich verstellbare Zweirohr-Gasdruckdämpfer mit gekoppelter Zug- und Druckstufenverstellung kümmern sich um die Kurvendynamik. Ein zentrales Steuergerät verarbeitet die von drei Beschleunigungssensoren gelieferten Daten und steuert blitzschnell unabhängig voneinander die Härte der Dämpfer. Zudem soll die elektromechanische Servolenkung des Top-Z4 eine auf besonders sportliches Kurvenräubern ausgelegte Kennlinie aufweisen.

M-Interieur
Im Interieur des starken Blechdach-Roadsters gibt es ein M-Lederlenkrad einschließlich Schaltwippen, eine M-Fußstütze und Sportsitze. Die Instrumente tragen graue Zifferblätter sowie den Schriftzug ,sDrive35is" im Drehzahlmesser. Außerdem verfügt der sDrive35is über einen anthrazitfarbenen Dachhimmel, M-Einstiegsleisten, Fußmatten mit farbigem Keder und dem Schriftzug ,sDrive35is" sowie eine M-Interieurleiste in Aluminium-Karbon.

56.750 Euro
Auf der North American International Auto Show (NAIAS), vom 11. bis zum 24. Januar 2010 in Detroit wird der Wagen seine Weltpremiere feiern. Bestellbar ist er zum Preis von 56.750 Euro bereits ab sofort. Im Frühjahr 2010 kommt das Auto dann zum Händler. Zu diesem Zeitpunkt erfolgt auch die Markteinführung des M-Sportpakets für alle weiteren Varianten des BMW Z4. Wann und ob das M-Paket mit einem speziellen und noch stärkeren M-Motor verknüpft wird, hat BMW noch nicht bekannt gegeben.

Erster Ausblick auf den M