ADAC rät zur rechtzeitigen Vorbereitung

Auch wenn Winterreifen immer besser werden: Unter schweren Bedingungen sind Schneeketten oft der einzige Weg, um mobil zu bleiben. Der Automobilclub ADAC gibt nun Tipps, wie das Montieren der Ketten optimal klappt.

Üben im Trockenen
Grundsätzlich gilt: Die Ketten sind vor schneebedeckten Steilpassagen zu montieren und nicht erst, wenn man in der weißen Pracht stecken geblieben ist. Empfohlen wird, die Montage in der heimischen Garage zu proben, um sich ohne Stress mit der Technik vertraut zu machen. Für eine reibungslose Montage ist es wichtig, immer Handschuhe dabei zu haben. Eine wasserfeste Unterlage zum Hinknien und eine Stirnlampe sollten ebenfalls an Bord sein. Sind die Ketten aufgezogen, sollte nach etwa 100 Metern nochmals kontrolliert und notfalls nachgezogen werden. Die Maximalgeschwindigkeit mit Ketten beträgt 50 km/h. Da sowohl ESP als auch die Antischlupfregelung ASR die Wirkweise beeinträchtigen, sollten sie beim Fahren mit den Stahlnetzen ausgeschaltet werden.

Schneeketten: So klappts