Sonderanfertigung auf Basis des 599 GTB Fiorano für einen US-Kunden

Für Normalsterbliche ist schon ein gewöhnlicher Ferrari ein echter Traumwagen und höchst selten. Doch es geht noch rarer, wie die Sportwagenmarke jetzt mit dem P540 Superfast Aperta demonstriert.

Besonderer Kundenwunsch
Bei dem P540 Superfast Aperta handelt es sich um ein Einzelstück auf Basis des Ferrari 599 GTB Fiorano. Entstanden ist das Fahrzeug im Rahmen des so genannten ,Special Projects"-Programms der Sportwagenschmiede. Hier können besonders anspruchsvolle Kunden und Sammler sich gegen entsprechende Bezahlung Unikate anfertigen lassen. Im Fall des P540 Superfast Aperta war es der US-Amerikaner Edward Walson, Sohn von John Walson, dem Erfinder des Kabelfernsehens. Walson ließ sich von dem 1968 entstandenen Film ,Toby Dammit" inspirieren. Dort spielt ein goldlackierter Ferrari, der von Carrozzeria Fantuzzi eingekleidet wurde, eine tragende Rolle.

Geänderte Karosserie
Der straßenzugelassene Aperta ist ein Coupé mit Targadach, das Design stammt von Pininfarina. Um die Steifheit der Karosserie zu erhöhen, wurde der Aufbau mit Kohlefaser verstärkt. Durch die Verwendung des Materials wiegt das Einzelstück nur 20 Kilogramm mehr als ein originaler 599 GTB Fiorano. In der Länge legt der Aperta um rund sieben Zentimeter auf 4,73 Meter zu. Beim Antrieb bleibt alles beim Alten, ein Sechsliter-Zwölfzylinder erzeugt 620 PS. Die Kraftübertragung erfolgt über ein sequenzielles Sechsgang-Getriebe. Edward Walson freut sich über seinen exklusiven Ferrari: ,Das ist das ungewöhnlichste Weihnachtsgeschenk meines Lebens." Der Preis des schnellen Präsents wird aus Gründen der Diskretion verschwiegen.

Bildergalerie: Exklusiver Ferrari