Facelift soll die Verkäufe ankurbeln

Bei der Mercedes R-Klasse weiß nicht so recht, woran man ist: Die voluminöse Mischung aus Geländewagen und Van findet als Folge in Deutschland nur einen begrenzten Käuferkreis. Im November 2009 entschieden sich gerade einmal 128 Personen für das R am Heck. Um die Verkäufe anzukurbeln, bekommt die R-Klasse eine letzte Chance in Form eines umfassenden Facelifts.

Eine neue Optik als Rettungsanker
Erlkönigbilder zeigen, dass das Fahrzeug eine neu gestaltete Frontpartie erhält. Statt der rundlichen Scheinwerfer des bisherigen Modells gibt es zukünftig eckige Leuchten im Stil der S-Klasse mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Hinzu kommt ein vergrößerter Kühlergrill. Nur ganz leicht werden die Rückleuchten retuschiert. Wichtigste technische Modifikationen betreffen die Einführung neuer Assistenzsysteme, motorenseitig ändert sich nichts. In ungetarnter Pracht kann die modifizierte R-Klasse auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr 2010 bewundert werden.

Bildergalerie: Erwischt: Mercedes R