Alle Smart-Modelle erfüllen jetzt die Euro-5-Norm

Der Diesel-betriebene Smart gilt mit einem Ausstoß von 88 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer als CO2-Weltmeister in der Riege der Verbrennungsmotor-Fahrzeuge. Mit diesem Titel darf sich der Wagen auch weiterhin schmücken – obwohl seine Leistung um 21 Prozent steigt.

Mehr PS, mehr Drehmoment
Das überarbeitete Selbstzünder-Aggregat des Smart Fortwo leistet jetzt 54 statt 45 PS – neun Pferdestärken mehr als bisher. Das Drehmoment wächst von 110 auf 130 Newtonmeter, was einer Steigerung von 20 Newtonmeter oder 18 Prozent entspricht. Bemerkbar macht sich diese Kräftigung am Sprintwert von null auf 100 km/h: Die Uhr stoppt jetzt bei 16,8 statt bisher bei 19,8 Sekunden. Das ist zwar immer noch recht gemächlich, aber eine Verkürzung um drei Sekunden sind beim Spurt auf 100 km/h Welten. Der Spritverbrauch von durchschnittlich 3,4 Liter Diesel auf 100 Kilometer bleibt laut Hersteller auf die Kommastelle genau erhalten.

Motor und Getriebe überarbeitet
Gründe für den Leistungszuwachs sind geänderte Kolben des Dreizylinders und damit einhergehend die Anpassung von Ladedruck- und Einspritzparametern. Wegen des erhöhten Drehmoments konnten auch der dritte sowie der vierte Gang länger übersetzt werden – um zehn beziehungsweise elf Prozent. Damit sinkt das Drehzahlniveau für besonders häufig frequentierte Geschwindigkeitsbereiche, was sowohl dem Kraftstoffverbrauch als auch dem Geräuschniveau entgegen kommt.

Auch Benziner Euro 5
Wie der Diesel-Smart, so erfüllen ab sofort auch alle Benzin-Modelle, einschließlich der sportlichen Brabus-Variante, die Euro-5-Norm. Zudem sollen die Wagen in Zukunft mit einem höherwertigeren Innenraum überzeugen. Erreicht wird dies durch Applikationen in glänzendem Perlschwarz. Preislich bleibt für die Benziner alles beim Alten. Der neue Diesel steht jetzt mit 11.790 statt wie bisher mit 11.610 Euro in der Liste, wird also um 180 Euro teurer.

Bildergalerie: Mehr Leistung