,G Streetline" mit über 600 PS und einem monströsen Auftritt

Der Nürnberger Tuner A.R.T. hat bereits in der Vergangenheit durch die auffällige Veredlung von Mercedes-Modellen Aufmerksamkeit erzeugt. Zum wiederholten Male hat sich die Schmiede jetzt die G-Klasse vorgeknöpft und dem Geländewagen zu einem alles andere als dezenten Auftritt verholfen.

800 Newtonmeter Drehmoment
Der G Streetline ist ein Konzeptfahrzeug und basiert auf dem G 55 AMG. Der 5,4-Liter-V8 wurde von serienmäßigen 507 auf jetzt 601 PS gesteigert. Gleichzeitig wuchs das maximale Drehmoment von 700 auf rund 800 Newtonmeter an. Das Leistungsplus wird unter anderem durch eine neue Kompressorübersetzung, strömungsgünstigere Fächerkrümmer, eine Sechsrohr-Abgasanlage aus Edelstahl, zwei Sport-Katalysatoren, einen großen Ladeluftkühler sowie eine modifizierte Motorsteuerung erreicht. Dank Vmax-Aufhebung ist der G Streetline bis zu 260 km/h schnell, die Serienvariante bringt es auf nur 210 Stundenkilometer.

Umfangreiches Karosserie-Tuning
Ein umfangreiches Bodykit lässt die G-Klasse noch wuchtiger wirken. Zur neu gestalteten Front gehören Bi-Xenon-Scheinwerfer und chromverblendete LED-Leuchten für Tagfahr- und Abbiegelicht. Hinzu kommen eine veränderte Motorhaube, Trittbrettverkleidungen und Kotflügelverbreiterungen. Ergänzt wird das Karosserie-Tuning durch eine neue Heckstoßstange mit LED-Leuchten, einen Dachspoiler und beleuchtete Einstiegsleisten an allen Türen mit A.R.T.-Logo. Der G Streetline rollt auf 22-Zoll-Leichtmetallrädern mit 305er-Reifen.

Rotes Leder rundherum
Auch im Innenraum wurde kräftig Hand angelegt. So gibt es eine umfangreiche Nappaleder-Ausstattung in Bordeauxrot mit weißen Kontrastnähten. Neben den Sitzen sind auch die Mittelkonsolen vorne und hinten, die Dachverkleidung, das Armaturenbrett, die Türverkleidungen, der Handbremsgriff sowie der Schaltknauf mit dem edlen Leder bezogen. Für die Fondpassagiere wurde eine spezielle Einzelsitzanlage entwickelt. Sie ist elektrisch verstellbar, beheizbar und mit einer eigenen Belüftung ausgestattet. Zwischen den beiden Einzelsitzen ist eine neue Mittelkonsole mit Ablagen integriert.

Bildergalerie: G-waltiger Mercedes