Bundesligist erhält 38 Volkswagen, der Touareg ist besonders beliebt

Kurz vor dem Saisonauftakt 2009/10 können sich Spieler, Trainer und Verantwortliche von Fußball-Bundesligist Werder Bremen über neue Dienstwagen freuen. Vor dem Weserstadion wechselte jetzt eine Flotte von 38 Volkswagen ihren Besitzer.

Autowechsel nach einem Jahr
VW ist seit dem 1. Juli 2008 Sponsor und Automobil-Partner des Bundesligaklubs. Im Rahmen dieser Partnerschaft stellt der Wolfsburger Hersteller der Lizenzspielerabteilung sowie der Geschäftsführung von Werder Bremen einen Fuhrpark zur Verfügung. Nach einem Jahr gab es nun neue Fahrzeuge. Die Profis suchten sich völlig unterschiedliche Fahrzeuge aus. Neben Trainer Thomas Schaaf fahren unter anderem die Nationalspieler Torsten Frings, Tim Wiese und Clemens Fritz einen Touareg. Das SUV erweist sich bei den Norddeutschen als das beliebteste Modell. Einige Kicker bevorzugen den sportlichen Touareg R50 mit Zehnzylinder-Diesel und 350 PS.

Auch der GTI ist beliebt
Ebenfalls sportlich, aber einige Nummern kleiner unterwegs sind beispielsweise Per Mertesacker und Mesut Ösil – sie fahren künftig Golf GTI. Der Zweiliter-Vierzylinder-Turbo leistet 210 PS und macht den Sport-Golf bis zu 240 km/h schnell. Eher luxuriös und gediegen bevorzugt es dagegen der Klub-Boss: Klaus Allofs, Geschäftsführer Profifußball, kutschiert einen schwarzen Phaeton W12. Weitere Modelle im Werder-Fuhrpark sind der Golf GTD, der Passat CC, der Eos und der Scirocco. Eher bescheiden ist offensichtlich Verteidiger Petri Passanen. Der Finne hat sich einen cremefarbenen New Beetle ausgesucht.

Auch bei anderen Vereinen engagiert
Neben Werder Bremen stattet Volkswagen auch die Profi-Fußballer von Schalke 04 sowie vom mehrheitlich zu VW gehörenden VfL Wolfsburg mit Fahrzeugen aus. Die Konzerntochter Audi ist Automobilsponsor bei Bayern München.

Bildergalerie: Werder Bremen fährt VW