Monströse Mittelklasse mit 555 PS sorgt für Aufsehen

Der Mercedes C 63 AMG gehört zu den Autos, mit denen man auf einer linken Autobahnspur sehr einsam sein kann. 457 PS und 600 Newtonmeter gepresst aus dem 6,2-Liter-V8, beflügeln die Limousine zu beachtliche Fahrleistungen. Nur 4,5 Sekunden braucht der schnelle Schwabe auf Tempo 100, abgeregelt wird bei 250 km/h.

Jetzt ist bei 320 km/h Schluss
Doch irgendwie war den Ingenieuren bei Edo Competition die Leistung zu wenig. Also wurde Hand angelegt und dem Stuttgarter Racer noch einmal mächtig an der Power-Schraube gedreht. So werden mittels neuer Sportabgasanlage, Fächerkrümmern, Sportkatalysatoren, neuen Luftfiltern und einer optimierten elektronischen Abstimmung stattliche 555 PS sowie 680 Newtonmeter herausgeholt. Nach der Kur katapultiert es den Viertürer in nun 4,3 Sekunden auf die Hunderter-Marke, erst bei 320 km/h ist dank Vmax-Aufhebung Schluss.

Abgasanlage mit Klappensteuerung
Den entsprechenden Sound soll die Sportabgasanlage mit Klappensteuerung liefern. Die mitgelieferte Steuerung lässt sich programmieren und die angebrachten 70-Millimeter-Abgasklappen öffnen ab dem eingestellten Staudruck. Der Vorteil dieses Systems ist, dass das maximale Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich liegt und die maximale Leistung im höheren Drehzahlbereich liegt. Diese Sportabgasanlage ist komplett in Edelstahl gefertigt.

Leichte 19-Zöller
Um die Bodenhaftung kümmern sich leichte 19-Zoll-Sporträder mit 235er-Reifen vorn und 265er-Pneus hinten. Alle Modifikationen werden ausschließlich bei Edo Competition Motorsport GmbH in Ahlen vorgenommen. Dort kann man auch die Preise für den Umbau erfragen. Ein Mercedes C 63 AMG kostet ab Werk 68.100 Euro.

320 km/h: Edo C 63