Toyota Etios, Honda New Small Concept und VW Polo für Indien

Vor allem kleine und preisgünstige Fahrzeuge stehen im Mittelpunkt der vom 5. bis 11. Januar 2010 in Neu-Delhi stattfindenden Auto Expo 2010. Namhafte Automobilhersteller wie Ford, General Motors, Toyota, Volkswagen, Hyundai und Renault präsentieren sich dort mit ihren teilweise speziell für den indischen Riesenmarkt entwickelten und vor Ort produzierten Modellen. Indien ist nach China der weltweit am stärksten wachsende Automobilmarkt, vier von fünf der verkauften Pkw sind Kleinwagen. Experten rechnen damit, dass der Pkw-Absatz in Indien im Finanzjahr 2009/10, das am 31. März 2010 endet, um 15 Prozent auf 1,6 Millionen Stück steigen wird.

Toyota stellt den Etios vor
Im Rahmen der einwöchigen Autoschau präsentiert der weltgrößte Automobilhersteller Toyota das Konzept eines speziell für den indischen Markt konzipierten Kleinwagens namens Etios. Indien spiele eine entscheidende Rolle in den weltweiten Expansionsplänen des japanischen Konzerns, sagte Vizepräsident Kazuo Okamoto. "Der Markt ist extrem wichtig für uns. Schon 2015 könnten in dem Land um die vier Millionen Pkw abgesetzt werden", sagte er. Ab Ende 2010 soll der Etios in einer derzeit noch im Bau befindlichen Fabrik in Indien vom Band rollen. Der kompakte Fünfsitzer richtet sich speziell an Familien und wird als Stufen- und Schrägheckversion gezeigt. Motorenseitig stehen zwei Benzinaggregate mit 1,2 und 1,5 Liter Hubraum zur Verfügung. Für den Subkontinent peilen die Japaner einen Jahresabsatz von 70.000 Stück an. Zu einem späteren Zeitpunkt ist auch der Export geplant.

Honda-Kleinwagen kommt 2011
Honda zeigt in der indischen Hauptstadt eine Kleinstwagenstudie namens ,New Small Concept". Um möglichst viel Raum für bis zu fünf Personen zu ermöglichen, haben die Ingenieure eine besonders breite Plattform gewählt – das erhöht zusätzlich die Stabilität in Kurven. Die Bilder zeigen einen Fünftürer, bei dem der Griff der Fondtüren gut versteckt ist. Zur Motorisierung oder den Maßen teilt Honda nichts mit. Ein Serienmodell auf der Basis der Studie soll 2011 kommen – in Indien und Thailand.

Spezieller Polo für Indien
VW tritt mit einer für Indien konzipierten und dort gebauten Variante des neuen Polo an. Mit den Marken VW, Skoda und Audi peilt Volkswagen in den nächsten vier bis sechs Jahren acht bis zehn Prozent Marktanteil in Indien an. Momentan stehen insgesamt 16 Modelle der drei Marken zur Auswahl, darunter Passat, Jetta und Touareg. Das Werk im indischen Chakan bei Pune hat eine Kapazität von 110.000 Autos im Jahr, das Investitionsvolumen beträgt 580 Millionen Euro. Platzhirsch im Markt ist der indisch-japanische Autokonzern Maruti Suzuki mit einem Marktanteil von 55 Prozent. VW will sich mit dem im Dezember angekündigten Einstieg bei Suzuki auch eine stärkere Stellung im indischen Markt sichern. Der französische Hersteller Renault und sein japanischer Partner Nissan kündigten auf der Messe ein Modell im Niedrigpreisbereich für 2012 an.

Kleinwagen für Indien