Alte Verletzungen verhindern Formel-1-Start

Ein trauriger Tag für die Fans von Michael Schumacher: Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister hat bekannt gegeben, dass er doch nicht als Ersatz für den verletzten Felipe Massa einspringen wird.

Zu große Gesundheitsgefährdung
Auf seiner privaten Homepage teilte Schumi mit, dass er die Ferrari-Leitung bereits über seinen Rückzug informiert habe. Ursache ist ein noch nicht vollständig ausgeheilter Motorradunfall vom Februar 2009: ,Die Verletzungsfolgen vom Unfall, als ich mir Brüche im Bereich Kopf und Nacken zugezogen habe, sind leider immer noch zu schwer. Daher kann mein Nacken den extremen Belastungen der Formel 1 nicht standhalten", so Schumacher. Die Enttäuschung bei der Rennlegende ist groß: ,Mir tut es wahnsinnig leid für die Jungs bei Ferrari und alle die Fans, die mir die Daumen gedrückt haben. Jetzt bleibt mir nur, dem gesamten Team die Daumen für das nächste Rennen zu drücken." Als Schumi-Ersatz wird beim Großen Preis in Valencia am 23. August 2009 wahrscheinlich Ferrari-Testfahrer Luca Badoer ins Cockpit steigen.

Schumi startet nicht