Effizientere Motoren für alle, neue Optik für Coupé und Cabrio, Sonder-Editionen

BMW hat die 3er-Reihe überarbeitet. Das Ergebnis feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon (4. bis 14. März 2010). Neben neuen Motoren sind Coupé und Cabrio in den Genuss optischer Modifikationen gekommen. Der vordere Überhang wurde um 29, der hintere um drei Millimeter verlängert. Von vorn erkennt man das Modelljahr 2010 der beiden Zweitürer an einer breiteren Niere, einer markanteren Motorhaube und an einer neuen Schürze. Dabei fällt vor allem der untere Lufteinlass auf, der nun durchgängig ist und zwei Blenden-Stäbe besitzt. Diese reichen von den weit außen platzierten, runden Nebelscheinwerfern jeweils bis auf die Höhe der Niere.

Xenon mit LED-Tagfahrlicht und Akzentleuchte
Zur Serienausstattung von Coupé und Cabrio gehören Bi-Xenon-Scheinwerfer. Die Doppelrundscheinwerfer weisen eine modifizierte Kontur und eine neue Lichttechnik auf. Als Lichtquellen dienen jeweils zwei zylinderförmige Scheinwerfer. Optional sind ein adaptives Kurvenlicht, ein Abbiegelicht, eine variable Lichtverteilung für Stadt- und Autobahnfahrten sowie eine adaptive Leuchtweitenregulierung zu haben. Corona-Ringe bilden das serienmäßige Tagfahrlicht. Auf Wunsch ist ein LED-Paket zu haben. Dann wird auch auch das Taglicht von Dioden erzeugt. Auf rund zehn Prozent ihrer vollständigen Leistung gedimmt, übernehmen sie die Funktion der Positionsleuchten, mit voller Leuchtkraft dienen sie als Tagfahrlicht. Zusätzlich umfasst diese Option auch LED-Blinker und eine ebenfalls von Dioden gespeiste Akzentleuchte am oberen Rand der Scheinwerfer.

Rote Gläser für die Heckleuchten
Auch die Heckleuchten werden überarbeitet: Sie bekommen einheitlich rot gefärbte Deckgläser. In der Heckschürze gibt es außerdem eine neue horizontale Lichtkante, die Coupé und Cabrio breiter wirken lassen soll. Größere Außenspiegel runden die äußeren Modifikationen ab.

Interieur: Neue Lederfarben und Interieurleisten
Im Innenraum kommt die neue Stoffvariante ,Diagonal" zum Einsatz. Die optionale Lederausstattung Dakota ist jetzt auch im grauen Farbton Oyster wählbar. Außerdem wird die Auswahl der Interieurleisten um die Version Bambus Maser Anthrazit ergänzt. Gesteuert werden sowohl Cabrio als auch Coupé am neuen Multifunktions-Sportlenkrad: Sein Kranz ist in Glattleder ausgeführt, die Blende des Dreispeichen-Volants weist eine dem Leder nachempfundene Narbung sowie galvanisierte Leisten in der Ausführung Chrome Pearlgrey auf.

Motoren: Alle erfüllen Euro 5
Viel Interessantes ist aber vor allem unter der Haube passiert. Alle Varianten erfüllen nun die Euro-5-Norm und besitzen die EfficientDynamics-Maßnahmen. Unter anderem kommen in modellspezifischer Zusammenstellung eine Bremsenergie-Rückgewinnung, eine Start-Stop-Funktion und eine Schaltpunktanzeige zum Einsatz. Je nach Modell gibt es auch eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten einschließlich elektromechanischer Servolenkung, abkoppelbarem Klimakompressor und kennfeldgeregelter Ölpumpe sowie eine optimierte Aerodynamik, und rollwiderstandsreduzierte Reifen.

Neue Einstiegsvariante 318i
Mit dem 318i steht sowohl für das Coupé als auch für das Cabrio der 3er Reihe eine neue Einstiegsvariante zur Auswahl. Die beiden neuen Modelle werden von einem Zweiliter-Vierzylinder-Benzinmotor mit Direkteinspritzung im Magerbetrieb angetrieben. Die auch als Schichtladung bezeichnete Magereinspritzung ermöglicht es, mit geringen Kraftstoffmengen eine hohe Motorleistung zu erzielen. Im Motor des 318i werden auf diese Weise 143 PS bei 6.000 Touren sowie ein maximales Drehmoment von 190 Newtonmetern bei 4.250 Umdrehungen erzeugt. Das so befeuerte Coupé sprintet in 9,1 Sekunden auf Tempo 100, wird 210 km/h schnell, soll 6,3 Liter verbrauchen und 146 Gramm je Kilometer emittieren. Das Cabrio braucht für den Sprint 10,3 Sekunden, wird ebenfalls 210 km/h schnell, braucht 6,6 Liter und stößt 154 Gramm aus.

Innovative Technologie für den 335i
Die 335i-Versionen von Coupé und Cabrio gehen mit einem neu entwickelten Reihensechszylinder-Motor an den Start, bei dem erstmals TwinPower-Turbo-Technologie, High Precision Injection und die vollvariable Ventilsteuerung Valvetronic miteinander kombiniert werden. Der Dreiliter-Motor liefert bei 5.800 Touren 306 PS und stellt sein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter zwischen 1.200 und 5.000 Touren zur Verfügung. Für den Spurt von null auf 100 km/h braucht das Coupé 5,5 Sekunden, das Cabrio 5,8 Sekunden. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit beträgt für beide Karosserievarianten 250 km/h. Den Verbrauch beziffert der Hersteller mit 8,4 Liter fürs Coupé und mit 8,8 Liter fürs Cabrio. Die CO2-Werte betragen 196 beziehungsweise 205 Gramm pro Kilometer.

325d: Jetzt 204 PS
Auch bei den Dieselmotoren haben die Ingenieure Hand angelegt: Beim 325d agiert ein Vertreter der neuen Generation von Reihensechszylinder-Dieselmotoren. Der Dreiliter verfügt über ein Aufladesystem mit variabler Turbinengeometrie, ein Aluminium-Kurbelgehäuse und eine Common-Rail-Direkteinspritzung der jüngsten Generation. Die Maschine liefert statt 197 nun 204 PS bei 3.750 Umdrehungen und powert mit 430 Newtonmeter bei 1.750 Touren. Der Verbrauch liegt laut BMW bei 5,7 Liter (Cabrio: 6,1 Liter) je 100 Kilometer und CO2-Werte von 151 beziehungsweise 160 Gramm pro Kilometer.

320d: Leistung steigt von 177 auf 184 PS
Der Vierzylinder-Diesel im 320d hat nun mehr Kraft: Der Zweiliter leistet statt 177 jetzt 184 PS bei 4.000 Umdrehungen und hat ein um 30 auf 380 Newtonmeter bei 1.900 Umdrehungen gewachsenes Drehmoment. Das Coupé sprintet in 7,5, das Cabrio in 8,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 237 beziehungsweise 228 km/h. Der Verbrauch liegt bei 4,7 Liter (Coupé) und bei 5,1 Liter (Cabrio). Die CO2-Emissionen belaufen sich auf 125 beziehungsweise 135 Gramm pro Kilometer.

Neue Motoren für Limousine und Touring
Die 3er Limousine und der Touring genannte Kombi kommen ebenfalls in den Genuss der überarbeiteten Dieselmotoren und des neuen 335i. Alle Modelle erfüllen jetzt die Abgasnorm Euro 5. Weiter geht es in Richtung Euro 6. Diese Norm gilt ab 2014. Mit der optionalen BluePerformance-Technologie wird die dazu erforderliche Reduzierung der Stickoxid-Emissionen (NOX) ohne Einfluss auf Leistung und Verbrauch realisiert. Als erstes Modell bot die 330d-Limousine mit BluePerformance die Voraussetzungen zur Einstufung nach Euro 6. Jetzt folgen mit der 320d-Limousine und dem 320d Touring die ersten Vierzylinder-Dieselmodelle, für die BluePerformance auf Wunsch verfügbar ist. Als Ergänzung zum Partikelfilter und zum Oxidationskatalysator sorgt ein NOX-Speicherkatalysator für eine zusätzliche Reduzierung von Stickoxiden im Abgas.

316d: Einstiegsdiesel auch als Touring
Der Zweiliter-Diesel mit 115 PS, der bis dato für den Viertürer zu haben war, wird nun auch für den Touring angeboten. Er beschleunigt den Kombi in 11,2 Sekunden auf Tempo 100 und ermöglicht eine Spitze von 201 km/h. Der Verbrauch liegt bei 4,5 Liter, die CO2-Emission beläuft sich auf 119 Gramm pro Kilometer.

320d EfficientDynamics Edition
Parallel zum 320d wird im Modelljahr 2010 der neue 320d EfficientDynamics Edition angeboten. Die Limousine verbraucht 4,1 Liter Sprit und emittiert 109 Gramm pro Kilometer. Sein 163 PS starker Zweiliter-Vierzylinder-Dieselmotor weist ein Vollaluminium-Kurbelgehäuse, Turboaufladung mit variabler Einlassgeometrie und Common-Rail-Direkteinspritzung der jüngsten Generation auf. Zusätzlich verfügt die Limousine über eine optimierte Aerodynamik, eine längere Hinterachsübersetzung und eine innovative Technik im Zweimassenschwungrad, das Fliehkraftpendel.

Neue Editionsmodelle Sport, Lifestyle, Exclusive
Neu sind auch die Editionsmodelle Sport, Lifestyle und Exclusive. Als Gemeinsamkeiten weisen alle Varianten verchromte Stäbe für die Niere sowie Einstiegsleisten, die den Schriftzug ,Edition" tragen, auf. Die Editionen sind sowohl für die Limousine als auch für den Touring ab März 2010 verfügbar.

Sport: Mit M-Fahrwerk
Die Sport-Edition beinhaltet ein M-Sportfahrwerk, dunkel verchromte 18-Zöller im Sternspeichen-Design sowie ein M-Aerodynamikpaket. Zudem gibt es Fensterschachtabdeckungen in ,Hochglanz Shadow Line" und in Schwarzchrom gehaltene Endrohre. Für die Außenlackierung steht der Farbton Bluewater metallic zur Auswahl. Der Innenraum glänzt mit Sportsitzen, einem M-Lederlenkrad mit Multifunktionstasten, einem Sportschalthebel, Pedalauflagen aus Edelstahl und einem anthrazitfarbenen Dachhimmel. Die Sitzbezüge in der Stoff-Alcantara-Kombination Blue Shadow weisen eine Kontraststeppung in Königsblau auf. Passend hinzu kommen Fußmatten mit farblich abgesetztem Keder in Königsblau und Alu-Interieurleisten.

Edition Lifestyle: Lackierung in Platinbronze
Für die Edition Lifestyle wird unter anderem der Farbton Platinbronze angeboten. Der silberne Zierstab der Frontschürze und eine Fensterschachtabdeckung in Chromausführung runden Bild ab. Zur Ausstattung gehören außerdem 17 Zoll große Leichtmetallräder. Innen gibt es exklusive Sitzbezüge in Anthrazit. Alternativ dazu steht eine zweifarbige Variante mit einer Mittelbahn in Elfenbeinweiß und äußeren Elementen im Farbton Oyster zur Auswahl. Exklusiver Bestandteil der Edition Lifestyle sind zudem die Interieurleisten in der Ausführung Platinbronze Hochglanz.

Noch feiner: Edition Exclusive
Analog zur Edition Lifestyle wird beim Exclusive das äußere Erscheinungsbild durch einen silbernen Zierstab an der Frontschürze und Fensterschachtabdeckungen in Chromausführung aufgewertet. Außerdem gehören 17-Zoll-Leichtmetallräder zum Ausstattungsumfang. Einen besonderen Akzent setzt die für die Edition Exclusive angebotene Lackierung im Farbton Tiefseeblau metallic. Der Touring besitzt zudem eine Dachreling in der Ausführung Aluminium satiniert. Im Innenraum verwöhnt die Lederausstattung Dakota im Farbton Oyster. Darüber hinaus umfasst die Interieurausstattung ein exklusives Sportlederlenkrad, das ansonsten nur für Coupé und Cabrio erhältlich ist, sowie spezifische Interieurleisten in der Ausführung Bambus Maser Anthrazit. Die Preise will BMW zeitnah bekannt geben.

BMW 3er: Fit für 2010