Unterwegs im Vorserienmodell des universellen Bayern

Es ist kalt hier oben und der pulvrige Schnee ist tief: Wir sind an der 1.850 Meter hoch gelegenen Talstation des Falkert-Skilifts in Österreich. Und wir sind nicht mit Skiern da, sondern mit einer illustren Auswahl an allradgetriebenen BMWs. Mit dabei: ein Erprobungsfahrzeug des neuen 5er GT.

Allrad muss dabei sein
Der 5er GT polarisiert mit seinem Design, bietet viel Platz im Innenraum und ist die etwas günstigere Alternative zum 7er. Damit der Wagen einen weiteren Punkt auf seiner Alleskönner-Skala hinzufügen kann, wird es ihn auch mit Allradantrieb geben – allerdings erst ab Frühsommer 2010. Unser Testwagen wurde uns direkt von einem Fahrwerksingenieur zur Verfügung gestellt und ging danach wieder zur Erprobung.

Auf Dynamik getrimmt
Kabel hängen sowohl im Beifahrer-Fußraum als auch auf der Fahrerseite. Hier schließen die Ingenieure ihre Diagnosegeräte an das Bussystem an. Außerdem riecht der Innenraum des Wagens nach Öl und Werkstatt – was sympathisches Versuchs-Feeling aufkommen lässt. Außen sind die Markenembleme schwarz abgeklebt. Im tiefen Schnee macht sich der Wagen schon recht gut, regelt auf jeden Fall Richtung Dynamik. Allerdings ist natürlich in der Feinabstimmung noch jede Menge zu tun, die Allrad-Serienfahrzeuge wie etwa X1 xDrive, X3, X5, X6 M oder 750i xDrive regeln sich deutlich geschmeidiger durch den Schnee. Aber wenn die Ingenieure fertig sind, erwarten wir Großartiges: Schließlich basiert der Antrieb auf dem des 750i xDrive – dem modernsten Allradantrieb in der BMW-Palette.

100:0 eher theoretisch
Wie beim 750i xDrive, so verteilt sich die Antriebskraft auch beim 5er GT xDrive im Normalzustand 40:60 zwischen vorne und hinten. Die leichte Heckbetonung unterstreicht das sportliche Image der Marke. Im Bedarfsfall verschiebt sich die Kraft dann nach vorne oder hinten. Die von BMW angegebene maximale Verteilung von 100 Prozent der Antriebskraft auf vorne oder hinten kommt in der Praxis aber so gut wie nie zustande. Nur wenn der Wagen mit den Vorder- oder Hinterrädern auf nassem Eis steht und die jeweils anderen Räder optimalen Grip haben, ist eine derart extreme Verteilung der Momente für ein paar Sekunden-Bruchteile möglich.

Im 7er perfekt
Als Nächstes jagen wir den 750i xDrive über den weißen Test-Parcours: Mit extrem schnellen Regel-Manövern hält der Wagen die Spur. Wir pfeifen um die Kurven, als wären wir auf Asphalt unterwegs. Nach ein paar Runden deaktivieren wir schrittweise das bei BMW DSC (Dynamische Stabilitäts Control) genannte ESP: Jetzt zieht das Heck unwiderstehlich nach außen. In der weiten Kurve macht das Spaß, beim Kegel-Slalom können wir das aber nicht gebrauchen. Das Allrad-System des 7er hinterlässt bei uns den besten Eindruck der gesamten Palette – dabei sind wir von lauter hochbeinigen SUVs umgeben, doch die dicke Flaggschiff-Limousine schlägt sie alle.

X6 M und X5 M und X5 xDrive30i
555 PS und ein maximales Drehmoment von 680 Newtonmeter – damit sind die M-Varianten von X6 und X5 unterwegs. Im Schnee kommen die Wagen mühelos zurecht. Aber wenn wir auf Zeit fahren, sind diese beiden Fahrzeuge was für wirklich geübte Künstler: Die Momente sind so gigantisch, dass wir die Brummer kaum auf der Linie halten können. Auf Asphalt sicher kaum zu toppen, sind sie für die Hatz durchs kalte Pulver einfach zu kräftig. Der X5 xDrive30i hingegen ist ,nur" mit 272 PS dabei und lässt sich ausgesprochen präzise durch den Parcours jagen.

X3 xDrive25i und X1 xDrive20d
Der X3 xDrive25i kommt schon leichter daher als die vorherigen Brocken. Und so fährt er sich auch: Behände zirkelt der Wagen um die Hügel – mit 218 PS und einem Drehmoment von 250 Newtonmeter. Sein Allradantrieb ist nun nicht mehr der frischeste, der X3 wird dieses Jahr einen Nachfolger bekommen. In Sachen Fahrwerk sind wir vom X3 richtig begeistert: Besonders bei stark gewelltem Untergrund ist der X3 kaum aus der Ruhe zu bringen. Der X1 xDrive 20d ist mit 177 PS und einem erklecklichen Drehmoment von 350 Newtonmeter dabei. Der Kleinste im Feld wieselt sich gekonnt durch den Schnee. Und auch auf teilweise überfrorenem Asphalt oder mit einer Seite in matschigem Schnee fahren wir ausgesucht sicher.

BMW 5er GT Allrad