In vielen Ländern drohen hohe Strafen fürs Telefonieren

Telefonieren oder das Schreiben von SMS am Steuer ist mittlerweile nicht nur in Deutschland verboten. Auch in vielen europäischen Ländern drohen teilweise drastische Bußgelder für das Handy am Ohr. Darauf weist jetzt der Automobilclub ADAC hin.

Vorsicht auf dem Stiefel
Während hierzulande 40 Euro und ein Punkt in Flensburg fällig werden, verlangt die Polizei in Italien 155 Euro. Dahinter folgen Norwegen mit 150 und die Niederlande mit 140 Euro. In der Slowakei ist man bis zu 135 Euro los, in Slowenien und Portugal möchten die Ordnungshüter 120 Euro haben. Dagegen sind Kroatien mit 70 und die Schweiz mit 65 Euro noch relativ bescheiden. Wird man in Österreich erwischt, kostet das 50 Euro.

Grundsätzlich nicht im Auto telefonieren
In Schweden und Serbien gibt es kein ausdrückliches Handy-Verbot. Allerdings drohen auch dort Strafen, wenn der telefonierende Autofahrer in einen Unfall verwickelt wird, den Verkehr gefährdet oder unsicher fährt. Daher rät der ADAC, grundsätzlich nicht während der Fahrt zu telefonieren.