Teure Prototypen schleppen beim Wintertest einen Mercedes-Erlkönig frei

Die Facelift-Version des Mercedes-S-Klasse-Coupés muss sich gerade harte Wintertests gefallen lassen. Bei diesen Tests geht auch mal was schief: Jetzt ist so ein teures Versuchsfahrzeug bei verschneiter Strecke in den Graben gerauscht. Mit welchem Hightech-Fuhrpark die Mercedes-Tester das geliebte AMG-Coupé aus seiner Bredouille befreien, ist sehenswert.

Erst muss der Prototyp ran
Ein ganzer Tross von getarnten Mercedes-Fahrzeugen schiebt sich durch den winterlichen Wald. Als das S-Klasse-Coupé (Modellbezeichnung: CL) den Abgang in den Graben macht, ist kein Traktor als mögliches Bergefahrzeug in der Nähe und die Tester wollen schnell wieder weg, da sich unser Fotograf bereits an die Erlkönig-Versammlung geschlichen hat. So nutzen die Mercedes-Männer die Gelegenheit, gleich mal die Zugfähigkeit ihres brandneuen ML-Prototypen zu testen. Schnell wird die Schutzhülle vom Wagen gezogen und der Next-Generation-ML mit einem orangefarbenen Zugseil an den abgetauchten CL gefesselt. Doch es hilft nichts: Trotz Allradantrieb kann der ML den anscheinend tief im Schnee aufsitzenden CL nicht befreien, seine vier Räder drehen einfach durch. Aber die Tester haben noch mehr PS-starkes Equipment dabei.

S-Klasse AMG mit Schneeketten
Jetzt darf sich eine schwarz lackierte AMG-S-Klasse am CL versuchen. Dem neuen Abschleppwagen wurden sogar Schneeketten auf die Hinterreifen gezogen. Aber auch die S-Klasse als Zugmaschine kann ihre Coupé-Modellschwester nicht aus der misslichen Lage befreien. Jetzt schippen die Jungs erstmal ordentlich Schnee und holen dann zum ultimativen Schlag aus: Ein weiteres Mal wird die Tarnhülle vom ML-Prototypen gezogen. Dieser wird vor die AMG-S-Klasse gespannt. Mit vereinten Kräften gelingt es dann den beiden Fahrzeugen endlich, den CL AMG aus dem Graben zu ziehen. Der Fahrer hat bei dem kleinen Unfall übrigens nichts abbekommen, nur Frontschürze und Kühlergrill des CL sind leicht eingedrückt.

Bildergalerie: Erlkönig hilft Erlkönig