Außerdem bringt der Hersteller den modernisierten Santa Fe zur IAA mit

Bisher wurde es von Hyundai eher nebenher verkündet, doch jetzt ist es offiziell: Der Nachfolger des Hyundai Tucson heißt ix35 und steht auf der IAA (17. bis 27. September 2009). Wie die übrigen "i-Modelle" wurde das Auto im Frankfurter Design- und Technikzentrum entwickelt. Der ix35 übernimmt viel von der Designstudie ix-onic, die im Frühjahr 2009 auf dem Genfer Autosalon stand.

Der Santa Fe heißt immer noch Santa Fe
Außer dem ix35 bringt Hyundai den facegelifteten Santa Fe nach Frankfurt. Richtig gelesen: Der große Bruder des ix35 wird noch nicht zum ix45, sondern weiter als Santa Fe bezeichnet. Das Auto erhält neben Designänderungen vor allem einen neuen Antrieb, eine andere Lenkung und ein verbessertes Fahrwerk. Neben den beiden Highlights zeigt Hyundai die Minivan-Studie HND-5, die Plug-in-Hybrid-Studie HND-4, den Autogas-Hybrid Elantra LPI HEV, das Genesis Coupé sowie die Modelle i10, i20 und i30 in einer Sprit sparenden BlueLine-Version. Näheres zu den IAA-Vorstellungen gibt Hyundai erst kurz vor der Messe bekannt.

Hyundai ix35 auf der IAA