Erprobung der neuen Version mit Lithium-Ionen-Batterie in Berlin und Hamburg

Bereits seit 2007 erprobt Smart 100 Fahrzeuge einer elektrisch angetriebenen Version des Smart Fortwo in London. Während diese Variante noch mit einer Natrium-Nickelchlorid-Batterie – der so genannten Zebra-Batterie – unterwegs ist, hat die 2008 vorgestellte Version Fortwo Electric Drive eine Lithium-Ionen-Batterie. Ab Mitte November 2009 erprobt Smart diese Version in Deutschland.

Pilotprojekte in Berlin und Hamburg
Ähnlich wie beim Pilotprojekt in London wird das Auto an ausgewählte Kunden verleast. Die Leasingdauer beträgt vier Jahre und 60.000 Kilometer. Die ersten Fahrzeuge sind für das Projekt "e-mobility Berlin" vorgesehen, bei dem Daimler mit dem Energieversorger RWE, der Bundesregierung und der Stadt Berlin kooperiert. Weitere Fahrzeuge werden in Hamburg, Paris, Rom, Mailand, Pisa, Madrid sowie einigen US-Metropolen eingesetzt. Beim Händler bestellbar wird der neue Elektro-Smart erst ab 2012 sein.

Lithium-Ionen-Batterie mit 14 kWh
Im Heck arbeitet wie bei der alten Version ein 30 kW (41 PS) starker Elektromotor, der 120 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung stellt. Der Elektro-Smart kommt mit einer festen Getriebeübersetzung aus, sodass Schalten überflüssig ist. Zum Rückwärtsfahren ändert sich die Drehrichtung des Motors. Die Batterie ist zwischen den Achsen untergebracht, wo sich bei den konventionellen Modellen der Tank befindet – so bleibt der Innenraum erhalten. Der Elektro-Smart kann in drei Stunden an der Haushaltssteckdose aufgeladen werden. Eine komplette Ladung soll laut Smart rund zwei Euro kosten – mit Nachtstrom wird es günstiger.

Geringere Höchstgeschwindigkeit
Die Lithium-Ionen-Batterie stammt von Tesla und besitzt eine Kapazität von 14 Kilowattstunden (kWh). Das ermöglicht gerade mal 115 Kilometer Reichweite. Gegenüber dem alten Modell ist das ein Fortschritt von nur fünf Kilometern. Auch die sonstigen Fahrleistungen haben sich kaum verändert. Der Sprint auf 60 km/h gelingt in 6,5 Sekunden. Damit ist das Auto ebenso schnell wie ein Benziner – diese Aussage wurde auch für das Modell mit Zebra-Batterie gemacht. Die Höchstgeschwindigkeit wurde gar von 120 auf 100 km/h verringert – ,bewusst und stadtgerecht", wie Smart sagt.

Vorkühl-Möglichkeit
Während das Fahrzeug zu Hause aufgeladen wird, lässt es sich vorklimatisieren. Neben der Klimaautomatik mit der Vorkühlmöglichkeit bieten die Leasingmodelle alle Ausstattungselemente der Version Passion. Neben der Batterieanzeige zeigt ein Amperemeter den Verbrauch und die durch Rekuperation zurückgewonnene Energie an.

Bildergalerie: Elektro-Smart in Berlin