NOx-Speicherkat wird ab sofort serienmäßig ohne Aufpreis eingebaut

Als erster Van mit Dieselmotor erfüllt der Renault Espace dCi FAP 175 mit Sechsgang-Schaltgetriebe die Schadstoffnorm Euro 5. Möglich macht das ein NOx-Speicherkatalysator, der Stickoxide in Stickstoff und Sauerstoff umwandelt. Das System kommt im Espace erstmals zum Einsatz.

NOx wird zehn Minuten lang gespeichert
Der normale Diesel-Oxidationskatalysator und der nun eingesetzte NOx-Speicherkatalysator ergänzen sich: Der Oxikat wandelt Kohlenwasserstoffe und Kohlenmonoxid zu Kohlendioxid und Wasser um. Außerdem wird Stickstoffmonoxid zu Stickstoffdioxid oxidiert. Der nachgeschaltete Speicherkat sammelt und speichert die Stickoxide zirka zehn Minuten lang.

Sensoren steuern Regeneration
Wenn der Speicherkat voll beladen ist, schlagen zusätzliche Sauerstoff- und Temperatursensoren an der Ansauganlage und am Abgasendrohr Alarm. Dann wird das gespeicherte NOx in einem rund fünf Sekunden dauernden Prozess in Stickstoff und Sauerstoff umgewandelt. Dazu muss ein angefettetes Gemisch verbrannt werden. Die dann im Abgas enthaltenen unverbrannten Kohlenwasserstoffe reduzieren das gespeicherte NO2 zu Stickstoff. Trotz der Anfettung erhöht sich der Kraftstoffverbrauch nicht: Bei der Schaltversion liegt er unverändert bei 7,3 Liter auf 100 Kilometer. Auch der Preis des 173-PS-Vans bleibt gleich: Wie die alte Euro-4-Version ist die neue Variante ab 35.550 Euro zu haben – trotz der zusätzlichen Technik an Bord.

Erster Dieselvan mit Euro 5