Münchener rücken ab von der Strategie, keine speziellen Sparmodelle anzubieten

Sprach man BMW bisher auf die BlueMotion-Spritsparmodelle von VW an, erntete man meist nur Kopfschütteln. Es gehöre ja gerade zur Strategie von BMW, die EfficientDynamics-Spritsparmaßnahmen über die ganze Baureihe hinweg anzubieten statt nur für ein einzelnes Modell. Nur so würde das Spritsparen wirklich etwas bringen. Doch solche Festlegungen haben oft eine kurze Haltbarkeit: Mit dem 320d EfficientDynamics Edition führen die Münchner nun ein erstes spezielles Spritsparmodell ein. Präsentiert wird es auf der IAA (17. bis 27. September 2009).

0,7 Liter weniger als die Normalversion
Der 320d mit dem sperrigen Beinamen verbraucht nur 4,1 Liter Diesel, das sind 0,7 Liter weniger als das Standardmodell. Die Sparversion ist damit der sparsamste BMW überhaupt. Bisher stand dieser Titel dem 116d zu, der auf 100 Kilometer 4,4 Liter Diesel verbrennt. Auch in der Mittelklasse steht das neue Auto glänzend da: Nur der Volvo S40 1.6D DRIVe verbraucht mit 3,9 Liter noch weniger Sprit. Die Leistung des BMW-Sparmodells liegt mit 163 statt 177 PS allerdings ebenfalls etwas niedriger. So verschlechtern sich auch die Fahrleistungen etwas: Der Sprint auf Tempo 100 dauert mit 8,2 Sekunden 0,3 Sekunden länger, die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 225 km/h fünf Einheiten niedriger als beim Standardmodell.

Längere Getriebeübersetzung
Größer ist jedoch das maximale Drehmoment: Es liegt mit 360 Newtonmeter zehn Newtonmeter höher als bei der Normalversion. Zur Verfügung steht es zwischen 1.750 und 3.000 U/min, statt erst bei 4.000 Touren. Beim Motor handelt es sich um den gleichen 2,0-Liter-Vierzylinder-Diesel, der in unterschiedlichen Leistungsstufen auch in den Modellen 316d, 318d und 320d zum Einsatz kommt. Durch eine längere Getriebeübersetzung wird jedoch eine Lastpunktverschiebung in Richtung niedrigerer Drehzahlen erreicht. Die mit untertourigem Fahren normalerweise einhergehenden Vibrationen werden durch ein Fliehkraftpendel im Zweimassenschwungrad bekämpft.

Tiefergelegt und andere Felgen
Sparsam wird das Auto außerdem durch eine längere Hinterachsübersetzung und eine optimierte Aerodynamik. Dazu gehören ein tiefer gelegtes Fahrwerk und neue Felgen im Turbinenrad-Design, wobei Letztere auch das einzige äußere Erkennungszeichen sind. Die neue 320d-Version verfügt wie jeder 3er über eine Bremsenergie-Rückgewinnung, ein Start-Stopp-System, eine Schaltpunktanzeige, einen abkoppelbaren Klimakompressor, eine elektromechanische Servolenkung, eine aktive Kühlluftklappensteuerung und rollwiderstandsreduzierte Reifen.

Ohne Aufpreis
Die neue Variante ist mit Dieselpartikelfilter ausgestattet und erfüllt die Euro-5-Abgasnorm. Die Sparversion des 320d ist nicht mit einem Aufpreis verbunden, demnach ist er ab 33.800 Euro erhältlich. Ob auch Versionen mit Automatik und mit Allradantrieb verfügbar sein werden, teilt BMW bislang ebenso wenig mit wie das Datum des Marktstarts.

Bildergalerie: Sparsamster BMW