Automobilclub ermittelt große Differenzen bei Ersatzteilpreisen

Nicht nur bei der Wahl der Werkstatt lässt sich Geld sparen, auch bei den Ersatzteilen. Das hat jetzt eine Untersuchung des Automobilclubs ADAC ergeben.

Teilweise erhebliche Unterschiede
Bei der Erhebung wurden Originalersatzteile aus der Vertragswerkstatt mit jeweils gleichwertigen Komponenten aus dem freien Teilehandel, so genannten Identteilen, verglichen. Untersucht wurden sieben verschiedene Bauteile von 15 Fahrzeugen der wichtigsten Fahrzeughersteller in der so genannten Golf-Klasse. Die geringsten Preisunterschiede stellte der ADAC beim Renault Mégane 1.6 fest. Hier liegen die Originale nur um 6,8 Prozent über den Teilen aus dem freien Handel. Anders beim Seat Toledo 1.9 TDI: Dort zahlen Kunden im Durchschnitt 36,7 Prozent mehr für ein Ersatzteil mit offiziellem Seat-Schriftzug.

Sparpotenzial vorhanden
Bezogen auf die einzelnen Bauteile liegt das größte Sparpotenzial bei Wasserpumpen, Lichtmaschinen und Anlassern. Diese Verschleißaggregate werden von Zulieferern in identischer Qualität im Schnitt zwischen 30 und 38 Prozent günstiger angeboten, so der ADAC. Für den Autofahrer bedeutet dies, dass er bei Reparaturaufträgen in seiner Vertragswerkstatt gezielt nach billigeren ,Identteilen" fragen sollte. Befürchtungen, dass er damit Nachteile bei der Garantie des Herstellers beziehungsweise bei der Gewährleistung der Fachwerkstatt riskiert, seien unbegründet. Das gelte auch dann, wenn eine freie Werkstatt repariert, sofern sie dies nach Vorgaben des Herstellers erledigt und keine minderwertigen Teile einbaut.

Vorsicht vor Billig-Schrott aus dem Netz!
Unabhängig zu den Identteilen können Autofahrer auch sparen, wenn sie Nachbau-, Austausch- oder Gebrauchtteile einbauen lassen. Bei Nachbauteilen könne allerdings nicht die Qualität des Originals garantiert werden. Vom Kauf von Billigersatzteilen im Internet rät der ADAC dringend ab. Bei besonders niedrigen Preisen bestehe der Verdacht der Produktpiraterie, zudem können solche Teile ein hohes Sicherheitsrisiko darstellen.

Gallery: Wucher in der Werkstatt?