Die Einstiegsvariante ist der sparsamste Kompaktbenziner überhaupt

Im Zentrum des Opel-Auftritts auf der IAA in Frankfurt (17. bis 27. September 2009) steht der neue Astra. Nun gibt der Hersteller bekannt, welche Motoren verfügbar sind. Acht Triebwerke von 95 bis 180 PS werden angeboten. Obwohl die Außenabmessungen des Astra deutlich gewachsen sind, sank bei vielen Motoren der Verbrauch und stieg die Leistung. Während bisher nur zwei Diesel die Euro-5-Norm erfüllten, gilt dies nun für alle Modelle.

Bekannte 1,7-Liter-Diesel nun sparsamer
Das Diesel-Angebot umfasst die bekannten zwei 1.7 CDTi mit 110 und 125 PS sowie einen 2.0 CDTi mit 160 PS und einem Verbrauch von 4,9 Liter. Die neuen 1,7-Liter-Versionen verbrauchen beide 4,7 Liter auf 100 Kilometer, während es bisher noch 5,4 Liter waren. Die bisher zusätzlich angebotene Ecoflex-Variante des schwächeren 1.7 CDTi war allerdings mit 4,5 Liter sparsamer.

Spardiesel mit 4,2 Liter Verbrauch
Der 160 PS starke 2.0 CDTI ersetzt den 1.9 CDTI, den es bisher in Leistungsstufen mit 100, 120 und 150 PS gab. Die stärkste Version brauchte bisher 5,8 Liter, der neue Zweiliter ist trotz höherer Leistung deutlich sparsamer: Er begnügt sich mit 4,9 Liter pro 100 Kilometer. Auch einen 1,3-Liter-Diesel wird es wieder geben: Im Frühjahr 2010 kommt ein 1.3 CDTi Ecoflex mit 95 PS hinzu, der nur 4,2 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll – die bisher angebotene 90-PS-Version brauchte noch 5,1 Liter. Ein deutlicher Fortschritt, doch das sparsamste Kompaktmodell, der Volvo C30 1.6D DRIVe mit überlegenen 109 PS braucht nur 3,9 Liter.

Sparsamster Kompakt-Benziner
Bei den Ottomotoren bietet Opel einen 1,4-Liter mit 100 PS, einen 1,6-Liter mit 115 PS sowie zwei Turbos mit den gleichen Hubraum an: Der 1.4 Turbo leistet 140 PS, der 1.6 Turbo aber 180 PS. Der 1,4-Liter-Basismotor bietet nun 100 statt 90 PS und verbraucht mit 5,5 Liter dennoch weniger, nämlich in der Version mit Fünfgang-Schaltung 5,5 statt bisher 6,1 Liter. Das macht den Basis-Astra zum sparsamsten Benziner im Kompaktsegment – bisher war das der Audi A3 1.4 TFSI mit 125 PS und einem Verbrauch von 5,7 Liter. Der Erzkonkurrent VW Golf braucht in der nur 80 PS starken Basisversion gleich 6,4 Liter.

Neuer 1,4-Liter-Turbobenziner
Sparsam ist auch der neu entwickelte 1,4-Liter-Turbo – ein Äquivalent zum 1.4 TSI von VW. Das 140 PS starke Triebwerk tritt an die Stelle des bisherigen 1,8-Liter-Saugers, der bei gleicher Leistung 7,1 Liter auf 100 Kilometer brauchte – der Turbo benötigt nur 5,9 Liter. Vom alten Modell bekannt ist der 1,6-Liter-Turbo, der aber mit 6,8 statt 7,7 Liter ebenfalls deutlich sparsamer wurde. Für die Kraftübertragung im Astra ist bei den beiden Otto-Saugern sowie dem 1,3-Liter-Diesel ein Fünfgang-Schaltgetriebe verantwortlich. Die anderen Astra-Schaltversionen haben sechs Gänge. Auf Wunsch sind der 1.6, der 1.4 Turbo und der 1.6 Turbo genauso wie der 2,0-Liter-Diesel mit einer Sechsstufen-Automatik erhältlich.

Opel Ampera ohne CO2-Emissionen
Neben dem Astra zeigt Opel den Ampera, die deutsche Version des Chevrolet Volt. Das viersitzige Familienauto soll 2011 auf den Markt kommen.

Bildergalerie: Die Astra-Motoren