Besucherzahl konnte gesteigert werden

Unattraktiver Standort und abwesende wichtige Hersteller: Die Kritiker sahen schon das Totenglöcklein für die North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit läuten. Doch nun ziehen die Veranstalter ein überraschend positives Fazit der Messe.

Mehr Besucher als im Jahr 2009
So konnten die Zahlen aus dem Jahr 2009 übertroffen werden. Rund 5.000 Medienvertreter aus über 60 Ländern überzeugten sich gemeinsam mit 715.000 Besuchern von den Messe-Highlights. Gegenüber dem Vorjahr konnte die Zahl der Besucher um zehn Prozent gesteigert werden. Zu den wichtigen Auto-Neuheiten von Detroit gehörten neben dem neuen Ford Focus auch das E-Klasse Cabrio von Mercedes und die Coupé-Studie NCC von VW. General Motors punktete mit Studien von GMC und Cadillac, während Chrysler einen umetikettierten Lancia Delta in den Mittelpunkt stellte.

Grüne Welle mit Elektroautos
Ein Schwerpunkt der NAIAS 2010 waren umweltfreundliche Antriebe: Im Rahmen der so genannten ,Electric Avenue" präsentierten Hersteller von Elektroautos auf rund 3.400 Quadratmetern ihre Neuheiten. Auf einem Testgelände im Untergeschoss der Messe konnten zahlreiche E-Autos Probe gefahren werden. Im Jahr 2011 soll die NAIAS vom 12. bis zum 23. Januar stattfinden.

Gallery: Detroit 2010: Gute Bilanz