Studenten bewerben sich mit futuristischen Entwürfen für Praktikum

Wie könnte ein Bentley in Zukunft aussehen? Diese Aufgabe wurde Design-Studenten des London Royal College of Art (RCA) gestellt. Unter den Teilnehmern wurden jetzt vier Finalisten ausgewählt, darunter auch ein Deutscher. Für zwei der Nachwuchs-Designer wird sich der Traum eines halbjährigen Praktikums bei Bentley im englischen Crewe erfüllen.

Vier aus 18
18 Studenten der renommierten Kunst- und Design-Hochschule hatten in den vergangenen Monaten die Gelegenheit, die Arbeit der Bentley-Designer näher kennen zu lernen und gleichzeitig eigene Ideen zu entwickeln. Raul Pires, der unter anderem für das Exterieur des neuen Flaggschiffs Mulsanne verantwortlich ist, und seine Kollegen trafen die Vorauswahl und verfeinern nun gemeinsam mit den vier Finalisten deren Entwürfe.

Futuristische Coupé-Studien
Die Skizzen der Nachwuchs-Designer zeigen sehr futuristisch gezeichnete Coupé-Studien für das 21. Jahrhundert. Der aus Köln stammende David Seesing will mit seinem Entwurf unter Beweis stellen, wie sich radikales Design mit beeindruckender Aerodynamik kombinieren lässt. Der Finne Mikka Heikkinen hat ein High-Performance-Fahrzeug mit kraftvollen, geschwungenen Linien geschaffen.

Fahrzeug mit Wechselmotoren
Bora Kim aus Südkorea schwebt die Vision eines Bentley vor, bei dem der Besitzer je nach Fahrzweck einen unterschiedlichen Motor nutzen kann. Der Schwede Marten Wallgreen hat seine Idee eines neuen Continental GT mit einem mächtigen Heck zu Papier gebracht. Hilfreich stand den Studenten dabei eine Computer-Software zur Verfügung, mit der auch Fahrzeuge wie der Continental Supersports erstellt wurden. Das Programm beinhaltet unter anderem einen virtuellen Windkanal.

Bentley für morgen