Karosserie-Kit, Tieferlegung und Tagfahrlicht für den flinken Kleinwagen

JE Design tunt die Drei- und Fünftürer-Varianten des neuen VW Polo. Dazu gehört vor allem ein neuer Aerodynamik-Kit. Er umfasst einen Frontspoiler mit mittigem Spoilerschwert im Karbon-Look, Scheinwerferblenden und geänderte Seitenschweller. Der Heckschürzenansatz besitzt ebenfalls einen Karbon-Look und fasst mittig das Edelstahl-Doppelrohr des Sport-Endschalldämpfers ein. Das Karosseriepaket kostet 1.528, der Auspuff 599 Euro.

Auffälliges Tagfahrlicht
Mittels einer Lufteinlassblende wird ein LED-Tagfahrlicht in die Frontpartie montiert. Diese eintragungsfreie LED-Tagfahrleuchte kostet 399 Euro. Sie erfüllt gleich zwei Funktionen: Bei eingeschaltetem Abblendlicht werden die LEDs in den Standlichtmodus (Positionslicht) gedimmt. Damit lässt sich eine besondere Nacht-Optik erzielen. Bei ausgeschaltetem Abblendlicht strahlen die LEDs im Tagfahrlichtmodus heller und sollen damit die Sicherheit erhöhen.

35 Millimeter tiefer gelegt
Zur Kombination mit den originalen Stoßdämpfern sind die Tieferlegungsfedern gedacht. Sie senken den neuen Polo um 35 Millimeter ab. Das bringt nicht nur mehr Fahrdynamik, sondern bietet auch eine martialischere Optik: Der kleine Wolfsburger kauert niedriger und bedrohlicher über dem Asphalt. Wer es noch sportlicher will, kann das KW-Gewindefahrwerk aus Edelstahl mit einer Absenkung von bis zu 65 Millimeter bestellen. Wahlweise sind 17- oder 18-Zöller zu haben.

Luxus im Innenraum
Innen präsentiert sich der Kleine luxuriös. Eine Lederausstattung für 1.599 Euro soll das Cockpit in eine edle Reisezentrale verwandeln. Auch das Lenkrad, der Schaltsack und die Handbremsmanschette sind in feinste Tierhaut gekleidet. Die frei wählbare Farbkombination des Leders und der Nahtfarbe bieten die Möglichkeit zur absoluten Individualisierung, auch Alcantara ist in verschiedenen Varianten verfügbar. Besondere Nahtvarianten wie zum Beispiel der ,Diamond-Cut" geben dem Interieur den letzten Schliff – und das sogar ohne Aufpreis. Für noch mehr Eigenständigkeit stickt JE Design ein Logo nach Kundenwunsch in die Lehnen der Vordersitze.

Auch Massagesitze zu haben
Wer noch mehr Komfort wünscht, nutzt die zweistufige Sitzheizung, die elektrisch einstellbaren Lordosestütze oder das Massagesystem in den Sitzen. Es verwöhnt den Fahrer mit zwölf Programmen an sechs Massagepunkten. Auch an die Motoren wird gedacht: Leistungssteigerungen für alle Diesel- und TSI-Motoren sind schon in der Entwicklung.

JE Design spielt Polo