Kombi und Limousine ab Werk mit Autogasanlage lieferbar

Skoda feiert gleich zwei Weltpremieren auf der IAA in Frankfurt (17. bis 27. September). Neben dem Superb Combi wird auch der Octavia LPG präsentiert. Kombi und Limousine können jetzt ab Werk mit Autogas LPG (Liquified Petroleum Gas) betrieben werden. Der Einstiegspreis liegt bei 18.190 Euro. Damit kostet der Octavia LPG 1.550 Euro mehr als der Benziner.

98 PS im Autogasantrieb
Für den Vortrieb des Octavia LPG, der als Classic, Ambiente und Elegance geordert werden kann, sorgt der 1,6-Liter-Ottomotor. Er wird mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert. Im Benzin-Modus leistet er 102 PS, im LPG-Betrieb kommt er auf 98 PS. Der CO2-Ausstoß wird um rund zwölf Prozent auf 149 Gramm pro Kilometer reduziert. Per Knopfdruck kann der Fahrer entscheiden, mit welchem Kraftstoff sein Octavia angetrieben werden soll. Der 44 Liter fassende Autogas-Tank ist dabei in der Reserveradmulde untergebracht.

Unverändert: 55-Liter-Benzintank
Eine Anzeige für den Gasfüllstand und den Betriebsmodus gibt es in der Mittelkonsole. Der Motor ist so ausgelegt, dass er mit beiden Kraftstoffen eine effiziente Verbrennung und somit ein gleichwertiges Fahrverhalten ermöglicht. Ist das Autogas verbraucht, schaltet der Motor automatisch auf Benzinbetrieb um. Der Benzintankinhalt beträgt unverändert 55 Liter. Laut Skoda sind werkseitig auf das bivalente Antriebskonzept ausgelegte Motoren langlebiger und sicherer als nachgerüstete Gasanlagen und bieten zudem die Gewährleistung von Skoda.

Gallery: Skoda gibt Gas