Das Kompakt-SUV bekommt neue Motoren

Dodge bringt einen überarbeiteten Caliber mit zur IAA (17. bis 27. September 2009 in Frankfurt am Main). Die Kabine des extrovertiert gestalteten kompakten SUV reift ein wenig in Richtung europäischer Ansprüche und der neue Diesel bringt mehr Leistung bei abgesenktem Verbrauch.

Innen feiner
Der Innenraum des Caliber wird laut Dodge deutlich komfortabler und hochwertiger. So guckt der Fahrer auf ein organisch geformtes Armaturenbrett, welches zusätzliche Ablagefächer bietet. Heizung und Lüftung lassen sich jetzt über größere Bedienelemente einstellen und silberfarbene Akzente sorgen für einen hochwertigen Eindruck. Dieser wird durch Chrom-Applikationen an den Lüftungsausströmern, der Schalthebel-Konsole, den Türöffnern und den Anzeigeninstrumenten verstärkt. Die Armauflagen in den Türen und auf der Mittelkonsole werden einem besseren Komfort zuliebe mit neuen Materialien gepolstert. Zudem wartet der Caliber mit einem gekühlten Handschuhfach, einem sprachgesteuerten Navi namens ,Uconnect" mit iPod-Anschluss, einer als wiederaufladbare Taschenlampe verwendbaren Kofferraumbeleuchtung und einer aus der Heckklappe herausklappbaren Lautsprechergruppe auf.

Vollkommen neuer 2,2-Liter-Diesel
Ein neuer Vierzylinder-Diesel mit 2,2 Liter Hubraum steht jetzt dem Dodge Caliber zur Verfügung. Das an eine manuelle Sechsgang-Schaltung gekoppelte Euro-5-Aggregat leistet 163 PS und generiert ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter. Der alte 2,0-Liter-Diesel leistete mit 140 noch 23 PS weniger und sein Drehmoment von 310 Newtonmeter lag zehn Newtonmeter unter dem des neuen Selbstzünders. Der Verbrauch soll gegenüber dem Vorgänger um fünf Prozent sinken. Das neue Triebwerk ermöglicht zudem eine von 1.120 auf 1.500 Kilogramm erhöhte Anhängelast. Dodge gibt auch an, dass aufgrund des Einsatzes zweier Ausgleichswellen und schalldämmender Materialien Laufkultur und Ruhe deutlich zunehmen.

Verbesserte Benziner
Ein Zweiliter-Vierzylinder-Benziner ersetzt den bisherigen 1,8-Liter-Motor. 156 PS stehen den 150 PS des alten Aggregats gegenüber, das maximale Drehmoment des Neuen liegt bei 190 Newtonmeter gegenüber 168 Newtonmeter beim Vorgänger. Ergänzt wird die Palette durch einen 2,4-Liter-Motor mit 170 PS und 220 Newtonmeter Drehmoment.

Bildergalerie: Dodge Caliber auf der IAA