Seriennahes Konzept mit Range Extender wird auf der IAA 2009 vorgestellt

Mercedes zeigt einen weiteren Schritt in Sachen umweltfreundlicher Mobilität. Der BlueZero E-Cell Plus gehört zu der modular aufgebauten Elektroauto-Familie des Unternehmens.

Kombination mit Benzinmotor
Beim E-Cell Plus wird der Elektromotor des rein batteriebetriebenen E-Cell mit einem zusätzlichen Dreizylinder-Turbobenziner kombiniert. Das kompakte 68 PS leistende Aggregat ist im Bereich der Hinterachse angebracht und kann die Batterie während der Fahrt wieder aufladen. In Verbindung mit dem Elektroantrieb sollen so nur 32 Gramm CO2 pro Kilometer anfallen. Dank des so genannten ,Range Extender" kann das Mercedes-Konzeptfahrzeug bis zu 600 Kilometer weit fahren, davon bis zu 100 Kilometer rein elektrisch. Diese Reichweite soll die Alltagstauglichkeit deutlich erhöhen.

Batterie mit Lithium-Ionen-Technik
Der Akku an Bord des E-Cell Plus arbeitet mit Lithium-Ionen-Technologie. Bei der schnellen Standardladung mit einer Ladeleistung von 20 Kilowatt kann der 18 Kilowattstunden starke Hochenergie-Akku innerhalb von rund 30 Minuten Energie für 50 Kilometer Reichweite speichern. Die komplette elektrische Reichweite von 100 Kilometern fordert etwas mehr als eine Stunde Ladezeit. Bei der Standardladung an einer handelsüblichen Steckdose mit 3,3 Kilowatt beträgt die Aufladedauer zirka sechs Stunden. Eine spezielle Elektronik im Fahrzeug unterstützt intelligente Ladestationen und Abrechnungssysteme von Stromtankstellen.

Gemeinsame Technik
Alle BlueZero-Modelle fahren mit Frontantrieb. Die flexibel kombinierbaren Antriebskomponenten sind in einem modularen Baukastensystem zusammengefasst. Dazu gehören beim E-Cell Plus ein Lithium-Ionen-Akku mit bis zu 17,5 Kilowattstunden Energieinhalt und ein kompakter, bis zu 100 Kilowatt starker Elektromotor. Das maximale Drehmoment beziffert Mercedes auf 320 Newtonmeter. Die Beschleunigung auf Tempo 100 erfolgt in weniger als elf Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 150 km/h begrenzt. Indes gibt der Daimler-Umweltbevollmächtige Professor Herbert Kohler zu bedenken, dass erst eine ausreichende Infrastruktur an Strom- und Wasserstofftankstellen zur Verfügung stehen muss, um Chancengleichheit mit heutigen Antrieben zu erreichen.

Platz dank Sandwich
Realisiert wurden die BlueZero-Modelle auf Basis des Sandwichbodens, der aus A- und B-Klasse bekannt ist. Dort können die wesentlichen Antriebskomponenten untergebracht werden. Die Länge des E-Cell Plus beträgt 4,22 Meter, Platz ist für fünf Personen. In den Kofferraum passen über 500 Liter Gepäck, die Zuladung wird mit 450 Kilogramm angegeben.

Mercedes unter Strom