Aufgeladene 180 PS sollen für Fahrspaß sorgen

Fast unbemerkt hat VW erste Bilder des neuen Polo GTI veröffentlicht, der auf dem Genfer Auto-Salon vom 4. bis zum 14. März 2010 als Weltpremiere steht.

Technik vom Seat Ibiza
Die Fotos zeigen, dass sich der drei- und fünftürig lieferbare Polo GTI optisch am Golf GTI orientiert. Wie dieser erhält auch der Polo einen Wabenkühlergrill mit roten Zierstreifen, Fünfloch-Felgen und einen Doppelauspuff. Im Innenraum setzt der kleine GTI auf ein abgeflachtes Lenkrad mit roten Ziernähten und die klassischen karierten Sportsitze. Als erster Polo wird der GTI mit Bi-Xenonscheinwerfern inklusive LED-Tagfahrlicht zu haben sein. Neu ist auch ein Panorama-Schiebedach. Im Unterschied zur Normalversion liegt der GTI 15 Millimeter tiefer, ein Sportfahrwerk macht es möglich.

Genug Leistung an Bord
Unter der Haube des rund 1,2 Tonnen schweren Polo GTI kommt der 1.4 TSI aus dem Konzernregal zum Zug, wie er auch schon im Seat Ibiza Cupra arbeitet. Das Aggregat kombiniert Benzindirekteinspritzung mit Turbo- und Kompressoraufladung. Geschaltet wird über ein DSG mit sieben Gängen und Schaltpaddles. Analog zum Cupra fallen 180 Pferdestärken über die Vorderachse her, das maximale Drehmoment beträgt 250 Newtonmeter. Die vom Golf GTI bekannte elektronische Quersperre XDS sorgt für eine saubere Kraftübertragung. In nur 6,9 Sekunden soll der Super-Polo auf 100 km/h sprinten, die Höchstgeschwindigkeit beziffert VW mit 229 km/h. Trotzdem liegt der Verbrauch bei nur sechs Liter auf 100 Kilometer. Ende Mai 2010 sollen die ersten neuen Polo GTI ausgeliefert werden. Die Preise dürften etwas über dem Seat Ibiza Cupra liegen, wahrscheinlich sind rund 24.000 Euro.

Gallery: VW zeigt den Polo GTI