Baureihe wird zukünftig in C4 und DS4 aufgespalten

Die Citroën-Ingenieure hat es zum Testen ihres neuesten Babys nach Schweden verschlagen. Im verschneiten Norden müssen sie nicht nur auf Elche achten, sondern auch auf Erlkönigjäger. Trotzdem hat es Klick gemacht und wir sehen, dass die Franzosen am C4-Nachfolger arbeiten.

Aus eins wird zwei
Trotz aufwendiger Tarnung ist bereits erkennbar, dass der fünftürige C4-Nachfolger seine Runden dreht. In Sachen Design orientiert sich der C4 am kleinen Bruder C3, von dem er auch die Idee der großen VisioFlex-Windschutzscheibe übernimmt. Einen ersten optischen C4-Vorgeschmack gibt es schon Anfang März 2010 auf dem Genfer Auto-Salon mit der dreitürigen Studie DS High Rider. Genau wie der Erlkönig weist sie edel gemachte Rückleuchten mit LED-Lichtbänken im BMW-Stil auf. Apropos BMW: Bei den Motoren wird das Angebot mit 95 Benzin-PS beginnen, der VTi 95 arbeitet auch im Mini. Die Diesel starten bei 90 PS. Aller Voraussicht nach wird Citroën die künftige C4-Baureihe aufsplitten: Während der fünftürige C4 auf dem Pariser Salon im Herbst 2010 debütiert, folgt Anfang 2011 die optisch eigenständigere dreitürige Version als nobler DS4.

Bildergalerie: Neuer Citroën C4