BMW stellt neue Individualisierungs-Optionen in Genf vor

Für das sportliche SUV X6 stellt BMW jetzt Performance-Individualisierungs-Optionen vor. Die neue Produktlinie wird erstmals auf dem Genfer Autosalon (4. bis 14. März 2010) gezeigt. Das Spektrum der Nachrüst-Möglichkeiten umfasst Antrieb, Fahrwerk, Aerodynamik und den Innenraum. Alle Komponenten sind einzeln verfügbar.

Klassische Exterieur-Optimierungen
In Sachen Aerodynamik bieten die Performance-Optionen alles, was klassische Karosserie-Optimierungen zu bieten haben. So gibt es auf Wunsch neue in Wagenfarbe lackierte vordere Stoßfänger, seitliche Schweller und einen Einsatz für den hinteren Stoßfänger. Heckspoiler und Heckfinnen kommen in mattem Schwarz daher, das Frontgitter glänzt mit schwarzem Lack. Bei allen Komponenten bleiben sämtliche Sensor- und Kamera-Funktionen erhalten. Außerdem stehen noch 21-Zoll-Räder mit Speichen im Y-Design zur Verfügung. Diese wiegen pro Rad 1,5 Kilogramm weniger als vergleichbare Serien-Räder, was eine Reduzierung der ungefederten Massen bewirkt. Die Mischbereifung dreht sich vorne in der Dimension 285/35 R21 und hinten in der Größe 325/30 R21.

Alu-Kabine
Auch die Kabine bekommt mit den Performance-Optionen einen sportlichen Touch. So kann der Fahrer in ein unten abgeflachtes Sportlenkrad mit Alcantara-Bezug greifen. Zudem gibt es für die Füße eine Aluminium-Pedalerie und eine so genannte BMW-Performance-Fußstütze.

Mehr Leistung
Die Benziner-Versionen X6 xDrive50i und xDrive35i können mit dem Power-Kit einen Leistungsschub bekommen. So geht die Leistung des Achtzylinder-TwinTurbo-V8 des xDrive50i von 407 um 41 auf dann 448 PS rauf. Das Drehmeoment steigt hier um 50 auf 650 Newtonmeter. Dies schlägt sich im Beschleunigungswert von null auf 100 km/h nieder: Dieser sinkt von 5,4 auf 5,2 Sekunden. Beim xDrive35i gibt es für den Reihen-Sechszylinder 20 zusätzliche Pferde, sodass am Ende 326 PS zur Verfügung stehen. Das Drehmoment erhöht sich wiederum um 50 auf nun 450 Newtonmeter. Auch hier verbessert sich der Beschleunigungswert um 0,2 Sekunden und liegt nun bei 6,5 Sekunden. Außerdem ist noch eine Sport-Abgasanlage zu haben. Diese ist leichter als das Serien-System und arbeitet mit einem reduzierten Abgasgegendruck. Erkennbar ist sie an den verchromten Endrohren und dem markanteren Sound. Das Power-Kit steht ab Juni 2010 zur Verfügung.

Performance für den X6