Drei Räder und Platz für eine Person

Schon seit Jahren präsentiert Honda auf Automessen Kleinstfahrzeuge, in denen man zum Teil stehend fährt. Auf dem Genfer Autosalon (4. bis 14. März 2010) folgt nun das Elektro-Dreirad 3R-C. Die Studie zeigt, wie sich eine einzelne Person in Zukunft im Stadtverkehr fortbewegen könnte. Dabei ergibt das in den Boden des 3R-C eingebaute Antriebspaket mit Batterie und Elektromotor einen tiefen Schwerpunkt, was die Fahrstabilität verbessert. Das Haubendach des Fahrzeugs schließt beim Parken den Innenraum ab. Beim Fahren schützt es den Fahrer vor Wind und Regen. Die auffällig hoch gezogenen Flanken der Karosserie sind Elemente des Sicherheitskonzepts. In die Fahrzeugfront integriert ist ein abschließbarer Stauraum für Gepäck. Die Designer entwickelten zudem einen beweglichen Wetterschutz für die Beine.

Elektro-Kleinwagen EV-N
Außerdem zeigt Honda die bereits auf der Herbstmesse in Tokio präsentierte Kleinwagenstudie EV-N. Zu den Besonderheiten des Elektrofahrzeugs gehören Solarzellen auf dem Dach. In die Türen wurden zwei Einräder vom Typ U3-X integriert, die den Insassen die Fortbewegung etwa in Fußgängerzonen ermöglichen sollen. Schließlich präsentiert Honda wieder einmal das Brennstoffzellenfahrzeug FCX Clarity. Kunden in Japan und USA können das Fahrzeug bereits heute im Rahmen eines Leasingprogramms nutzen. In Europa sind momentan zwei Erprobungsfahrzeuge unterwegs.

Elektrostudien von Honda