Höhergelegte Variante startet im April 2010

Die Weltpremieren, die VW auf dem Genfer Auto-Salon vom 4. bis zum 14. März 2010 vorstellt, sind umfangreich. Neben Touareg, Sharan, Polo GTI und CrossPolo wird auch der CrossGolf in der Schweiz debütieren.

Bekanntes Konzept im neuen Gewand
Indes ist der CrossGolf kein gänzlich neuer Bekannter, bereits im September 2006 startete die erste Ausgabe auf Basis des Golf Plus. Weil letzterer kürzlich geliftet wurde, bekommt nun auch dessen rustikale Version eine Überarbeitung verpasst. Laut Hersteller soll der CrossGolf die Variabilität eines Vans mit der Robustheit eines Geländewagens verbinden. Um das zu erreichen, ist das Fahrzeug um 20 Millimeter höhergelegt, ein Schlechtwegefahrwerk mit einer Bodenfreiheit von rund elf Zentimetern ist serienmäßig montiert. Dunkel lackierte Anbauteile bestimmen die Optik, welche nun eleganter geworden ist. Zum Serienumfang gehören eine silberfarbene Dachreling und spezielle 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Neue Motoren
Auch im Innenraum wurden Änderungen vorgenommen: Serienmäßig kommen hier vordere Sportsitze mit zweifarbigen Bezügen sowie das kleine Lederpaket zum Einsatz. Hier sind Lenkrad und Schalthebel mit Tierhaut versehen. Unter der Haube stehen zukünftig fünf Motoren zur Auswahl bereit: Es handelt sich um drei TSI-Benziner in den Stufen 105, 122 und 160 PS sowie zwei Common-Rail-Diesel mit 105 und 140 PS. Alle Aggregate erfüllen die Euro-5-Norm, mit Ausnahme des 105-PS-TSI können die Triebwerke mit einem Sieben-Gang-DSG kombiniert werden. Einzig beim TDI mit 140 PS kommt aufgrund des hohen Drehmoments eine Variante mit sechs Gängen zum Zug. Bereits im April 2010 soll der neue CrossGolf auf den Markt kommen, Preise nennt VW noch nicht.

Bildergalerie: Golf fürs Grobe