Kompressor-Umbau beflügelt den starken Bayern

Für die aktuelle M3-Generation bietet Manhart Racing ein dreistufiges Leistungspaket an, welches den Achtzylinder-Hochdrehzahlmotor von 420 Serien-PS auf bis zu 655 PS erstarken lässt. Die erste Leistungsstufe beginnt mit einem kleinen Kompressor und einem Ladedruck von 0,35 bar, was zu 515 PS verhilft. Bei Stufe Zwei wird der Ladedruck auf 0,50 bar erhöht, womit dann 585 PS an der Hinterachse zerren.

3,7 Sekunden auf Tempo 100
Bei der dritten und größten Ausbaustufe gibt es einen Kompressor von ASA, einen Ladedruck von 0,67 bar sowie eine speziell entwickelte Abgasanlage mit 70 Millimeter Rohrdurchmesser und zwei 200-Zellen-Rennkatalysatoren. Das Ganze wird aus Titan gefertigt. Damit sind dann immerhin satte 655 PS am Start. Der bayrische Kraftsportler katapultiert in 3,7 Sekunden auf Tempo 100 und wird über 350 km/h schnell, so Manhart.

Klassische BBS-Räder
Um die Leistung auf die Straße zu bringen, verbaut Manhart ein Bilstein PSS10-Gewindefahrwerk, an dessen Ende sich klassische BBS Challenge-Felgen in schwarzer Optik drehen. Die 20-Zöller sind vorn mit 245er-Pneus und hinten mit 295er-Reifen bezogen. Damit diese Power auch perfekt in Zaum gehalten werden kann, kommen an der Vorderachse 365 Millimeter große Bremsscheiben mit Schwimmsätteln aus dem BMW M5 zum Einsatz und an der Hinterachse die Bremsanlage des M3 mit 345er-Scheiben.

Vollleder-Ausstattung für den Innenraum
Innen gibt es eine Lederausstattung in Alcantara/Leder-Kombination, beheizbare Sitze und ein Performance-Lenkrad mit LED-Display welches Temperaturen, Querbeschleunigung und Viertelmeilen-Zeiten anzeigt. Und es gibt es eine echte Schaltkulisse mit sechs manuell einzulegenden Gängen.

Bildergalerie: 655 PS im BMW M3