Zweisitzer mit 525 PS kommt mit klassischer Stoffmütze

Audi präsentiert auf der IAA in Frankfurt (17. bis 27. September 2009) die offene Version seines Supersportlers: den 525 PS starken R8 Spyder 5.2 FSI quattro. Im Unterschied zum Coupé entfallen die so genannten Sideblades hinter den Türen. Die Seitenteile bestehen aus Kohlefaser-Verbundmaterial, ebenso wie der große Deckel über der Verdeckablage. Zwei gewölbte Hutzen, die sich bis zur Abrisskante ziehen und große Lüftungsöffnungen integrieren, verleihen dem Rücken des offenen Zweisitzers ein kraftvolles Profil.

Wie immer bei Audi mit Stoffmütze
Audi setzt wie bei all seinen offenen Modellen auch beim R8 Spyder auf ein Stoffverdeck. Das Softtop öffnet beziehungsweise schließt innerhalb von 19 Sekunden vollautomatisch – bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 50 km/h. Die beheizbare Glasscheibe ist vom Verdeck getrennt und lässt sich per Knopfdruck separat ein- und ausfahren. Ein zusätzliches Windschott mit Netz-Struktur gehört zur Serienausstattung. Das Verdeck ist uneingeschränkt Highspeed-tauglich, versprechen die Ingolstädter. Die Schottwand integriert einen Überrollschutz, der aus zwei starken, von Federn vorgespannten Platten besteht. Kopf-/Thorax-Sidebags in den Sitzlehnen schützen die Passagiere bei einem Seitencrash, bei einem Heckaufprall soll das integrale Kopfstützensystem die Gefahr eines Schleudertraumas verringern.

Serienmäßige LED's
Die serienmäßigen Voll-LED-Scheinwerfer erzeugen über Leuchtdioden das Abblendlicht, das Fernlicht, das Tagfahrlicht und das Blinklicht. Die Abgasanlage endet in zwei großen, ovalen Endrohren. Der voll verkleidete Unterboden mündet in einem hoch nach oben gezogenen Diffusor. Der Heckspoiler fährt bei höheren Geschwindigkeiten selbsttätig aus. Eher bescheiden fällt der Stauraum aus – mehr als 100 Liter Gepäck fasst der Sportler nicht.

Leder, Klima und Navi sind Serie
Im Innenraum bietet der offene Zweisitzer ein dreispeichiges, unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlederlenkrad. In das serienmäßige Fahrerinformationssystem ist ein Laptimer zum Festhalten von Rundenzeiten integriert. Ab Werk wird der offene R8 mit einer Feinnappa-Lederausstattung, einem Soundsystem von Bang & Olufsen und einer Klimaautomatik geliefert. Das Leder der Sitze trägt eine Farbpigmentierung, die den Infrarot-Anteil im Sonnenlicht reflektiert und so die Aufheizung um bis zu 20 Grad reduzieren soll. Das Navigationssystem der neuesten Generation verfügt über einen hochauflösenden 6,5-Zoll-Bildschirm und eine besonders schnelle Routenberechnung.

Auch offen telefonieren dank Gurtmikrofon
Eine absolute Neuheit ist das optionale Gurtmikrofon für die Freisprechanlage. Dies soll es erlauben, auch bei geöffnetem Verdeck auf der Autobahn zu telefonieren. In beiden Gurtbändern sind hierzu je drei kleine, flache Mikrofone integriert; mindestens eines von ihnen soll sich bei angelegtem Gurt immer in idealer Position zum Sprecher befinden. Ein viertes Mikrofon ist am Frontscheibenrahmen untergebracht.

Bekannter 5.2 FSI
Der Audi R8 Spyder wird von dem aus dem Coupé bekannten 5,2-Liter-V10 mit 525 PS und 530 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Der serienmäßig mit dem permanenten Allradantrieb quattro ausgestattete Zweisitzer spurtet in 4,1 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, Tempo 200 ist nach 12,7 Sekunden erreicht. In Kombination mit dem Sechsgang-Handschaltgetriebe beträgt die Höchstgeschwindigkeit 313 km/h. Zum Vergleich: der geschlossene R8 mit identischem Motor beschleunigt zwei Zehntel schneller und bringt es auf drei Stundenkilometer mehr.

Markstart im ersten Quartal 2010
Auf Wunsch ist das automatisierte Sechsganggetriebe R tronic erhältlich: Es bietet ein Normal- und ein Sportprogramm sowie einen vollautomatischen und einen manuellen Modus – hier kann der Fahrer die Gänge über den Joystick auf dem Mitteltunnel oder mit den Wippen am Lenkrad wechseln. Immer mit an Bord ist die ,Launch Control", ein Programm, das beim Start das volle Beschleunigungspotenzial ausschöpft, indem es das Einrücken der Kupplung perfekt managt. Der R8 Spyder 5.2 FSI quattro kommt im ersten Quartal 2010 auf den Markt. Erste Bestellungen werden jedoch bereits in Kürze entgegengenommen. Der Einstiegspreis beträgt 156.400 Euro – knackige 14.000 Euro mehr als beim geschlossenen R8 mit gleicher Motorisierung.

IAA: Audi R8 Spyder