Porsche zeigt die neue Generation des Sport-SUV

Porsche hat das große SUV Cayenne vollständig neu entwickelt. Die Zeichen der Zeit erkennend, werden die neuen Modelle vor allen Dingen sparsamer. Trotzdem gibt es einen Leistungszuwachs. Als Top-Modell der Reihe wird der Cayenne S Hybrid gefeiert. Die eigentliche Sensation ist aber die Cayenne-Hungerkur: Um erkleckliche 180 Kilogramm speckt der Wagen ab.

Mehr Raum
Für mehr Platz im Innenraum wurde der Radstand des Cayenne um 40 Millimeter verlängert. Insgesamt wird der Wagen um 48 Millimeter länger. Einer verbesserten Variabilität zuliebe ist die Rückbank des Wagens um 16 Zentimeter in der Längsrichtung verschiebbar. Außerdem wurde das Cockpit gründlich überarbeitet. Auf der nach vorne ansteigenden Mittelkonsole sitzt der hoch angeordnete Wähl- oder Schalthebel. Auch der Navi-Bildschirm wandert ergonomisch korrekt ans obere Ende der Mittelkonsole.

Verbrauch runter, Leistung rauf
In allen Motorvarianten geht der Verbrauch des Cayenne runter. Das Einstiegsmodell mit 3,6-Liter-V6 ist jetzt mit 300 PS dabei, konsumiert aber in Verbindung mit der neuen und bei dieser Motorisierung optionalen Achtgang-Automatik nur noch 9,9 Liter pro 100 Kilometer – ein Verbrauchsrückgang um 20 Prozent. Auch der 240-PS-Diesel kann sich über eine 20-prozentige Verbrauchsersparnis freuen: 7,4 anstelle von 9,3 Liter reichen jetzt auf 100 Kilometer. Prozentual sinkt der Durst des Cayenne S mit seinem 4,8-Liter-V8 noch stärker: Um 23 Prozent geht es auf 10,5 Liter pro 100 Kilometer runter. Dabei steigt die Leistung von 385 auf jetzt 400 PS. Die Leistungsspitze setzt der Cayenne Turbo, dessen 500-PS-Aggregat sich jetzt ebenfalls mit 23 Prozent weniger Sprit zufrieden gibt. So werden nur noch 11,5 anstatt ursprünglich 14,9 Liter Super pro 100 Kilometer konsumiert.

Top-Modell: Cayenne S Hybrid
Als Weltpremiere zeigt Porsche den Cayenne S Hybrid, der das ,S" in seinem Namen dem Umstand zu verdanken hat, dass er mit einem Sechszylinder-Motor die Leistung eines Achtzylinders bietet. Möglich wird dies durch die parallele Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor. Ein 333 PS leistender Kompressormotor, bekannt aus dem Audi S4, wird von einem 34-Kilowatt-Elektromotor (47 PS) unterstützt. Insgesamt kommt dabei eine Systemleistung von 380 PS und ein maximales Drehmoment von 580 Newtonmeter heraus. Letzteres liegt bereits bei 1.000 U/min an. Elektro- und Verbrennungsmotor sind über eine ,Hybridmanager" genannte Trennkupplung miteinander verbunden. Diese ermöglicht den einzelnen Betrieb von jeweils einem Aggregat. Geschwindigkeiten bis 60 km/h können bei moderater Fahrweise auf kurzen Strecken rein elektrisch absolviert werden und fürs sportliche Beschleunigen springt das Strom-Triebwerk dem Verbrenner ebenfalls zur Seite. Bei Geschwindigkeiten bis 156 km/h kann der Verbrennungsmotor abgeschaltet und vom Antriebsstrang abgekoppelt werden, um beim so genannten ,Segeln" weiter Sprit zu sparen.

Niedrigster Kohlendioxid-Ausstoß
Der Cayenne S Hybrid konsumiert 8,3 Liter pro 100 Kilometer, was einem Kohlendioxid-Ausstoß von 193 Gramm pro Kilometer entspricht. Damit ist das Hybrid-Modell der Cayenne mit dem geringsten CO-Ausstoß. Der Hersteller legt zudem Wert darauf, dass inklusive des Hybriden drei der fünf angebotenen Cayenne-Modelle unter zehn Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer verbrauchen. Dabei hilft übrigens auch ein Start-Stopp-System, welches bei Ausrüstung mit der neuen Achtgang-Automatik immer mit von der Partie ist.

Preise und Start-Datum
Der neue Porsche Cayenne wird erstmals auf dem Genfer Autosalon (4. bis 14. März 2010) der Öffentlichkeit präsentiert. Zu haben ist er dann ab dem 8. Mai 2010. Die Preise starten bei 55.431 Euro für den Cayenne, 59.596 für den Cayenne Diesel, 72.686 für den Cayenne S, 78.636 für den Cayenne S Hybrid und gehen hoch bis 115.526 Euro für den Cayenne Turbo.

Gallery: Kräftiger und sparsamer